headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

new mexico (NM)

(Letzte Änderung: 27.07.2018 @ 11:17)

Bei New Mexico denke ich immer zuerst daran, dass ich dort - wir waren unterwegs nach Santa Fé - zum ersten Mal in den USA geblitzt wurde. Auf einsamster Straße, mitten in der Öde, in the middle of nowhere, miles away from nothing.

Von diesen Landstrichen gibt es in New Mexico reichlich. Aber wenn Sie jetzt denken New Mexico sei langweilig - weit gefehlt.

Das Land verzaubert den Besucher mit landschaftlicher Vielfalt und grandiosen kulturellen Sehenswürdigkeiten. Der deutlich spürbare Latino-Einschlag (hoffentlich ist das politisch korrekt formuliert, es ist jedenfalls nicht abwertend gemeint) gibt New Mexico eine exotische Note. Das fängt beim Essen an (Red Hot Chili and Peppers), setzt sich über die unzähligen spanish missions fort und hört bei Spanisch klingenden Ortsnamen auf (man denke nur an Santa Fé).

Weite Teile des Landes sind semi-arid bis arid mit entsprechender Vegetation. Es gibt aber auch Hochgebirgsregionen mit ausgedehnten Wäldern und guten Wintersportmöglichkeiten (z.B. die Berge nördlich von Santa Fe, von denen der Wheeler Peak mit 4011m der höchste ist).

Im Hochsommer ist es in der Regel sehr heiß, vor allem am späten Nachmittag bzw. abends und nachts kommt es aber häufig zu z.T. heftigen Gewittern (thunderstorms). Im Winter wird es wegen der Höhenlage oftmals klirrend kalt.

New Mexico ist relativ dünn besiedelt und liegt in dieser Hinsicht an 36. Stelle unter den 50 amerikanischen Bundesstaaten.

Über 45% der Einwohner sind hispanischen Ursprungs, in vielen Gegenden wird mehr Spanisch als Englisch gesprochen. Knapp 10% der Menschen sind Indianer (native americans).

 

Top-Sehenswürdigkeit
Point of Interest