headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

Angel Peak Scenic Area (NM)

(Letzte Änderung: 21.07.2018 @ 10:20)

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah! So ähnlich dachte ich, als ich 2010 das Hinweisschild zur Angel Peak Scenic Area auf der rechten Straßenseite erblickte.

Eigentlich wollten wir nach dem Besuch der De-Na-Zin Wilderness Area den wieder gewonnen Asphalt ausnutzen und Meilen fressend direkt weiter nach Norden Richtung Million Dollar Highway brausen, doch wenn eine interessante Location in unmittelbarer Nähe liegt, wird nicht lange gefackelt. Also Blinker rechts und ab auf die kurze Piste.

Dass auch kurze dirt roads üble Probleme verursachen können, wurde mir wenig später bewusst. Nach den schweren Regenfällen der vergangenen Tage (immer wieder lokale thunderstorms), war die Strecke ziemlich aufgeweicht, für unseren Jeep aber gut befahrbar.

Weniger Glück hatte eine Reisegruppe, die vor uns in einem besonders matschigen Teilstück gnadenlos verreckt ist. Der Wagen jedenfalls, den Insassen ging es bestens. Sie hatten Glück im Unglück, denn das Handy funktionierte und sie kamen wohl aus der Gegend. So konnten sie Freunde kontaktieren, die sie dann mit einem Monster-Truck aus der Grütze befreiten. Gewarnt vor derlei Missgeschick fuhr ich die entsprechende Passage zum Badlands Overview mit Vollgas, um ja nicht stecken zu bleiben. Hat geklappt!

Dirt Road to Angel Peak

Bei trockenem Wetter ist die Zufahrtstraße (CR 7175 heißt sie übrigens offiziell) überhaupt kein Problem, nicht einmal für normale Straßen-Mietwagen. Entlang der Straße liegen diverse Aussichtspunkte. Nach ca. einer Meile kommt der Badlands Overlook, von wo man einen Überblick über die erodierte Felsenlandschaft der Kutz Canyon Badlands hat. Diese sind Teil der San Juan Basin Badlands, zu denen auch die Bisti Wilderness Area und die De-Na-Zin Wilderness Area gehören.

Angel Peak Overlook

Immer weiter entlang der Abbruchkante geht es an verschiedenen picnic areas vorbei zum Castle Rock Overlook (weitere 1,7 Meilen). Castle Rock - der Name erscheint sehr passend. Die Felszinnen im Bildhintergrund sehen aus der Ferne wirklich aus wie ein Schloss.

Angel Peak Overlook

Nach insgesamt acht Meilen von der Hauptstraße gerechnet erreicht man den Angel Peak Campground. Man hat hier das Gefühl am Ende der Welt zu sein, dabei ist die NM 550 doch nicht weit entfernt. Der Blick auf den 7000 Fuß hohen Angel Peak ist wunderschön.

Angel Peak Overlook

Bei guter Sicht kann man im Norden die San Juan and Ute Mountains sehen, die schon in Colorado liegen und Ausläufer der Rocky Mountains sind.

Directions

Die Angel Peak Scenic Area ist leicht zu erreichen, liegt sie doch fast unmittelbar an der NM 550 ca. 15 Meilen südlich von Bloomfield. Die Zufahrtstraße (CR 7175) ist zwar nicht asphaltiert, wird aber regelmäßig gegradet, da sie auch als Zufahrtstraße für die in dieser Region ansässige Öl- und Gasindustrie genutzt wird.

GPS-Koordinaten Angel Peak SA

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Abzweig NM 550: 36.51624, -107.94648
GPS Badlands Overlook: 36.523549, -107.933902
GPS Sage Picnic Area: 36.522971, -107.931756
GPS Castle Rock Overlook: 36.520265, -107.906926
GPS Cliffs Picnic Area: 36.528098, -107.893785
GPS Angel Peak Campground: 36.547317, -107.861393

Anfahrt

My Visits

Die Angel Peak Scenic Area habe ich im Sommer 2010 und im Herbst 2016 besucht.

My Rating

Für Freunde von badlands ist die Location ein herrlicher Anblick. Leicht zu erreichen ist sie obendrein.

Wenn Sie also in der Gegend sind: Warum in der Ferne schweifen...

Gallery

Diese Gallery besteht aus 27 Farbbildern. Die Bilder stammen aus den Jahren 2010 und 2016.