headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

Curecanti National Recreation Area (CO)

(Letzte Änderung: 12.09.2018 @ 17:06)

Leider weiß ich kaum etwas aus eigener Anschauung über die Curecanti National Recreation Area. Viel zu kurz war mein Besuch dort im Jahr 2010. Bis ich das "Eingangsschild" zur NRA passierte, wusste ich nicht einmal, dass es diese überhaupt gibt. Das ist zwar ziemlich peinlich aber leider die Wahrheit.

Wir waren auf dem Weg vom Black Canyon of the Gunnison National Park Richtung Monarch Pass und da führt entlang der CO 50 nun einmal kein Weg vorbei an dieser NRA, deren Aussprache mir auch erst nach einigen Fehlversuchen gelang.

Ein Stopp war überhaupt nicht geplant. Jedoch stellte sich die Landschaft als so bezaubernd dar, dass wir kurzer Hand beschlossen ein paar Stunden zu bleiben. Campingstühle raus und Fotografieren bzw. Relaxen.

Halbwüstenähnliche, weitgehend baumlose Vegetation (viel sagebrush und ein paar ponderosa pines), insgesamt drei Reservoirs mit türkisgrünem und kristallklarem Wasser und im Hintergrund schroffe Felswände bzw. Mesas (Dillion Pinnacles) - was will man mehr? Viel Sonne und Schäfchenwolken am Himmel vielleicht.

Curecanti National Recreation Area

Die fjordähnlichen Reservoirs sind riesig. Sie entstanden durch Aufstauung des Gunnison Rivers. Das größte Reservoir (Blue Mesa) ist gleichzeitig das größte Gewässer in ganz Colorado.

Wir kamen aus dem Staunen kaum heraus, die Straße führt knapp 20 km an dieser scheinbar nicht enden wollenden Wasserfläche vorbei.

Curecanti National Recreation Area Curecanti National Recreation Area

DIe Curecanti National Recreation Area ist in erster Linie ein Paradies für Wassersportler. Es gibt zwei Marinas und fünf boat launches. Außerdem gilt das Gebiet als eines der besten Lachs- und Forellenangelgebiete weit und breit.

Natürlich stellt sich im Sommer die Frage, ob man nicht auch ein kleines Bad im kristallklaren Wasser riskieren sollte. Zwar gibt es keine offiziellen swimming beaches, aber grundsätzlich ist Schwimmen möglich und eine gute Idee. Das Wasser ist allerdings kühl (ca. 18 Grad C). Meine Frau und ich haben nur unsere großen Zehen hinein gesteckt, unsere Kinder hatten da weniger Skrupel und haben ausgiebigst das kühle Nass gefeiert.

Auf dem Morrow Point Reservoir werden Ranger geführte Bootstouren angeboten, die bis in den benachbarten Black Canyon of the Gunnison hinein führen. Dieser Ausflug ist in der absoluten Spitzengruppe meiner To-Do-Liste!

Hiking

Die offizielle Park-Website informiert über das reichhaltige Angebot an hiking trails.

Sehr interessant finde ich den Dillon Pinnacles Trail (vier Meilen round-trip).

Camping

Elk Creek Campground (16 Meilen westlich von Gunnison) bietet 160 sites, von denen einige reserviert werden können. Außerdem gibt es noch den Lake Fork Campground (27 Meilen westlich von Gunnison) mit 90 sites.

Directions

Die Curecanti NRA liegt ganz in der Nähe des Black Canyon of the Gunnison NP in Central West Colorado. Beide Schutzgebiete grenzen aneinander.

Die NRA liegt ca. 200 Meilen südwestlich von Denver. Der nächst größere Ort ist Gunnison mit knapp 6000 Einwohnern (ca. 20 Meilen Entfernung).

GPS-Koordinaten Curecanti NRA

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier):

GPS Elk Creek Visitor Center: 38.466551,-107.166773 (es gibt zwei weitere Visitor Centers)
GPS Elk Creek Campground: 38.46778, -107.17583
GPS Lake Fork Campground: 38.45889, -107.33

My Visits

Im Jahr 2010 fand ein vollkommen ungeplanter Besuch statt (s.o.). Dieser wird ganz bestimmt nicht der letzte gewesen sein.

My Rating

Die Curecanti NRA finde ich faszinierend. Drei Sterne kann ich sicher vergeben.

Leider kenne ich die Gegend noch nicht gut genug, aber evtl. erhöhe ich nach meinem nächsten Besuch um einen weiteren Stern.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 10 Farbbildern. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2010.