headerbild1 headerbild2 headerbild3 headerbild4 headerbild1
headerbild6 headerbild67 headerbild headerbild7 headerbild6

Gila Cliff Dwellings National Monument (NM)

(Letzte Änderung: 9.07.2017 @ 10:04)

"I was born by the Headwaters of the Gila"
(Geronimo, Chiricahua Chief 1829-1909)

Eine Gedenktafel mit dieser Inschrift steht vor dem Visitor Center des Gila Cliff Dwellings National Monument. Der Name Geronimo sorgt bei mir noch heute für leuchtende Augen. Ich denke an einen kühnen, unbeugsamen Häuptling, einen großen Kämpfer und Anführer, und unweigerlich kommen Assoziationen zu Winnetou, obwohl ich natürlich weiß, dass das im Prinzip Unsinn ist.

Geronimo wurde 1837, im Alter von acht Jahren, Vollwaise, nachdem der Händler James Johnson und seine Skalpjäger während eines Festes, zu dem die Weißen eingeladen hatten, 400 Apachen niedermetzelten und skalpierten. Dieses Blutbad geschah aus reiner Habgier, denn für jeden Skalp eines Apachen-Kriegers wurden damals 100 Dollar, für einen Frauenskalp 50 Dollar und für den Skalp eines Kindes 25 Dollar gezahlt. Geronimo wuchs bei dem neuen Häuptling Mangas Coloradas auf.

1851 überfielen mexikanische Truppen das Lager Geronimos und töteten seine Adoptivmutter, seine Frau und seine drei Kinder. Geronimo verbündete sich mit Cochise, einem ebenfalls mächtigen Häuptling der Apachen, und erklärte den Besatzern seines Landes den Krieg. Hier der Aufruf an sein Volk (1859):

"Stammesbrüder, ihr habt alle gehört, was die Mexikaner mir vor Kurzem ohne jeden Grund zugefügt haben. Ihr seid meine Angehörigen, meine Onkel, Cousins und Brüder. Wir sind auch Manns genug – wir können mit den Mexikanern das Gleiche tun wie sie mit uns. Gehen wir los und spüren sie auf! Ich führe euch in ihre Stadt, wir werden sie in ihren Häusern angreifen. Ich werde ganz vorne kämpfen. Euch frage ich nur, ob ihr mich dabei unterstützen wollt, die Untat zu rächen, die die Mexikaner verübt haben. Werdet ihr meiner Bitte Folge leisten? – Gut ich sehe, ihr kommt alle. Denkt daran, was Krieg bedeutet: Entweder kehren die Kämpfer zurück oder sie werden getötet. Wenn einer von diesen jungen Männern sein Leben lassen muss, dann möchte ich nicht, dass seine Angehörigen mir Vorwürfe machen; denn die Männer haben sich selbst entschieden mitzugehen. Sollte ich getötet werden, so braucht niemand um mich zu trauern. Meine Allernächsten sind dort ermordet worden, und auch ich bin, wenn es sein muss, bereit, dort zu sterben." (zit. nach Wikipedia)

Als Cochise 1874 starb, wurde Geronimo zum Kriegshäuptling der Chiricahua-Apachen gewählt. Er galt als "heiliger Mann". Die nächsten Jahrzehnte im Leben Geronimos waren von Verbannungen in Reservate und wiederkehrenden kriegerischen Auseinandersetzungen mit der U.S. Army und den Mexikanern geprägt.

Am 4. September 1886 kapitulierte Geronimo letztmalig mit noch 36 Überlebenden seiner einst 500 Mann starken Kampftruppe. Er stellte sich den Amerikanern unter dem Kommando von General Nelson A. Miles, die ihm jahrelang vergeblich mit 5000 Soldaten, 500 Apachen-Scouts, 100 Navajo-Scouts und 3000 mexikanischen Soldaten nachgestellt hatten.

Entgegen den Friedensvereinbarungen, in denen Geronimo und seinen verbliebenen Anhängern fruchtbares Farmland zugesichert wurde, verbrachte Geronimo viele Jahre in Armeegefängnissen. Geronimo starb am 17. Februar 1909 an einer Lungenentzündung.

Ich weiß, Geronimo ist hier eigentlich gar nicht das Thema, zu dem ich aber jetzt komme: Gila Cliff Dwellings. Was gibt es zu diesem National Monument zu berichten?

(1) Es liegt am Allerwertesten der Welt. Wirklich. Von Silver City aus geht es über eine 44 Meilen lange Kurvenstraße mit einigen schönen viewpoints (Senator Clinton P. Anderson Overlook, Gila Wilderness Overlook, Alum Mountain Overlook) durch die riesige Gila Wilderness Area nach Norden. Wo Highway 15 endet, ist das National Monument.

(2) Die Felsenwohnungen sind absolut spektakulär. Sie wurden in eine fast senkrecht abfallende Steilwand gebaut und liegen gut 50 m oberhalb des Cliff Dweller Canyons. Bewohnt wurden die Höhlen von den Mogollon-Indianern im 13. Jahrhundert (bis zum Anfang des 14. Jahrhunderts). Aber warum nur für so eine relativ kurze Zeit? Das ist eine von mehreren offenen Fragen, mit denen sich Archäologen beschäftigen.

Gila Cliff Dwellings

(3) Es gibt mehrere begehbare Höhlen und zusätzlich einige, die man nur von Außen besichtigen kann. Ein Park-Ranger steht für Fragen zur Verfügung und zeigt auch einige Piktogramme, die man ohne zu wissen, wonach und wo man suchen soll, kaum findet (s. Gallery unten).

Gila Cliff Dwellings

(4) Im frühen 14. Jahrhundert wurden die Felswohnungen wieder verlassen. Danach war das Gebiet für einige Zeit unbewohnt, bevor sich die Apachen und später auch spanische Siedler in der Region niederließen. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begann die amerikanische Besiedelung. In deren Verlauf kam es zu zahlreichen kriegerischen Auseinandersetzungen mit den Apachen. Womit wir wieder bei Geronimo wären (s.o.).

(5) Die Brücke über den Gila River (West Fork) bietet ebenfalls schöne Fotomotive. Besonders im Herbst, wenn sich die Bäume gelb färben, ist das eine klasse Location.

Gila River Gila River

Hiking

Der eine Meile lange (round-trip) Cliff Dwellings Trail ist natürlich ein absolutes Muss. Der Weg führt zunächst durch einen schattigen Canyon und geht dann ein kurzes Stück steil bergauf zu einem Plateau, von wo aus die Höhlen teilweise über Treppen zugänglich sind.

Es gibt weitere schöne Wanderwege im Gila Cliff Dwellings National Monument, zu denen es eine Übersicht gibt.

Camping

Am Highway 15 gibt es mehrere hübsch im Wald liegende Campingplätze. Das Nationalmonument selbst hat zwei Plätze: Forks Campground und Grapevine Campground.

Directions

GPS-Koordinaten Gila Cliff Dwellings NM

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier):

GPS Gila Cliff Dwellings NM: 33.22732, -108.27194

Good to know

Für die 44 Meilen von Silver City zum National Monument werden offiziell zwei Stunden veranschlagt. Ist vielleicht ein wenig üppig, wenn man sich nicht gerade mit einem RV durch die engen Kurven quälen muss, aber tendenziell passt das schon.

Das Gila Cliff Dwellings National Monument schließt seine Tore um 17.00 Uhr. Nach 16.00 Uhr darf man nicht mehr auf den trail, der hoch zu den Felsbehausungen führt.

Suchen Sie die Cliff Dwellings nicht (wie ich) beim Visitor Center. Man muss Richtung campgrounds bis zum Ende der Straße fahren.

Im Hochsommer ist das Beste an den Höhlen vermutlich der Schatten, den sie dem schweißüberströmten Besucher spenden. Die ganze Region kann mörderisch heiß sein.

My Visits

Ich weiß nicht mehr, wie oft ich schon einen Blick in den Rand McNally Road Atlas geworfen habe und mir das Icon, das das Gila Cliff Dwellings National Monument anzeigt, wehmütig angesehen habe. Da muss ich hin. Viel zu weit. Nächstes Mal. Mist, wird schon wieder nichts. Aber nächstes Mal wirklich. Schade, ist einfach zu weit und umständlich. So ging das im Prinzip 25 Jahre lang.

2016 habe ich endlich Nägel mit Köpfen gemacht und bin wirklich hingefahren.

My Rating

Das Gila Cliff Dwellings National Monument bekommt von mir zwei Sterne. Das bedeutet, dass es den Abstecher wert ist, man aber auch nicht die ganze Reise danach ausrichten mus.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 47 Farbbildern. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2016.