headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

fort union National Monument (nm)

(Letzte Änderung: 21.07.2018 @ 10:20)

Mit militärischen Anlagen konnte ich noch nie etwas anfangen und besuche diese im Allgemeinen nur der Vollständigkeit halber und mit gebremstem Schaum. Forts, Kanonen, Mannschaftsräume, militärstrategisch instruktive Infotafeln zu Aufmarschplänen und Truppenbewegungen - alles nicht meine Welt.

Fort Union macht da keine Ausnahme. Als National Monument ist es per se für einen Besuch qualifiziert, und wenn es dann noch unmittelbar auf meinem Weg liegt, ok, dann fahre ich eben hin. So geschehen im Oktober 2014.

Was ich dann zu sehen bekam, war eine ziemliche Enttäuschung. Selbst Militärfans dürften sich fragen, ob mit ganz wenigen Ausnahmen (Gefängnis!) nur noch rudimentär erhaltene Gebäudereste im Adobe-Stil in der absoluten Flachland-Pampa einen größeren Umweg wert sind.

Fort Union Fort Union

Natürlich hat Fort Union historische Bedeutung. Die Anlage wurde 1851 errichtet, um das im Amerikanisch-Mexikanischen Krieg (1846-1848) gewonnene Territorium (New Mexico) abzusichern und die Handelsroute auf dem Santa Fé Trail (von Missouri bis nach Santa Fé) vor Überfällen durch Indianer zu schützen. In diesem Kontext ist auch der Hinweis auf einer Infotafel zu sehen, wonach die Soldaten in Fort Union als Defenders of the West bezeichnet werden. (Wie das wohl die Nachkommen der von den Weißen vertriebenen Apachen und Komantschen sehen?)

Auch zur Bekämpfung weißer Gesetzloser sowie in den Indianerkriegen der 1870er Jahre spielte Fort Union eine tragende Rolle, bevor es 1891 aufgegeben wurde, als die Eisenbahn den Standort überflüssig machte, die Indianer besiegt und der einst Wilde Westen weitgehend gezähmt waren.

Wer den Ruinen der militärischen Anlagen wenig abgewinnen kann, wird vielleicht durch den Wind und die spröde short grass prairie Landschaft fasziniert, die einen ganz eigenen Charme hat.

Fort Union

Hiking

Richtige Wanderwege gibt es nicht, dafür kann man die Anlagen aber im Rahmen einer self-guided walking tour besichtigen.

Camping

Es gibt keine Campingplätze im National Monument.

Directions

Fort Union liegt ca. 175 km nordöstlich von Santa Fé.


GPS-Koordinaten Fort Union NM

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier):

GPS Fort Union: 35.908015, -105.014098

Good to know

Ich könnte mir gut vorstellen, dass die von Parkrangern geführten organisierten Touren sehr interessant sind. Nähere Infos dazu auf der offiziellen Website des NPS zum Fort Union National Monument.

My Visits

Ein kurzer Abstecher 2014.

My Rating

Den einen Stern gebe ich nicht für die verfallenen Überreste, die in dem harschen Klima weiter vor sich hinrotten, sondern für die minimalistisch wirkenden grasslands, die Abgelegenheit und Stille ringsum.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 20 Farbbildern. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2014.