headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

city of rocks state park (Nm)

(Letzte Änderung: 21.07.2018 @ 10:20)

Amerikanische Campingplätze sind oftmals nur mit einem Wort zu beschreiben: fantastisch. Im Vergleich zu ihren Pendants in Europa, die in den Sommermonaten oftmals pickepacke-übervoll sind, und wo Gäste ohne jeglichen Anspruch auf Privatsphäre zusammengepfercht werden, legt man in Amerika Wert auf eine gepflegte campsite, die vor allem ausreichend Platz zu bieten hat. Gemessen an Campingplätzen in Italien, Frankreich und Deutschland herrscht in den USA geradezu verschwenderisch viel Freiraum.

Außerdem wichtig ist eine schöne Lage. Nicht ein langweiliges Stück grüne Wiese, wo Hunderte Fahrzeuge Stoßstange an Stoßstange stehen, sondern eine klar abgegrenzte, häufig sichtgeschützte Fläche, die man für sich alleine hat und wo man sich ausbreiten kann, ohne neugierige Blicke der Nachbarn fürchten zu müssen.

Natürlich gibt es auch in Amerika weniger schöne campgrounds, aber diese sind dann eher die Ausnahme, sofern es sich um staatliche Plätze handelt, die meistens auch noch sehr gut in die Natur integriert sind und eine Lage bieten, um die sich Fünf-Sterne-Hotels reißen würden.

Nach diesem allgemeinen Loblied auf die Campingkultur Amerikas nun zum eigentlichen Thema. Nachdem ich mehrere Hundert Campingplätze in den USA besucht habe, traue ich mir zu einigermaßen gut einordnen zu können, wann ein Platz gut, sehr gut oder weniger gut ist.

Der City of Rocks State Park hat einen campground, den ich locker zu den mir bekannten besten fünf Plätzen für Zelte und RVs in den USA zählen würde. Abgesehen von den exzellenten Sanitäranlagen und dem gepflegten Gesamterscheinungsbild ist die Lage einfach fantastisch.

Der Platz besteht aus einem etwas abgelegenen Teil (North Campground) und der main section. Beiden ist gemeinsam, dass die campsites unmittelbar in die Felsenlandschaft integriert sind, die natürlich die Hauptattraktion des City of Rocks State Parks ist.

Hier ein Beispiel (die campsite liegt am nördlichen Ende des "Hauptcampingplatzes"):

City of Rocks State Park

Der Park umfasst nur eine Fläche von ca. 2 km² und liegt in der halbwüstenartigen Chihuahuan Desert. Entsprechend ist die Vegetation eher spärlich und eine Mischung aus grassland mit vereinzelten Wüstenpflanzen durchsetzt.

City of Rocks State Park City of Rocks State Park

Der eigentliche Hingucker ist aber die wie von einem Riesen hingeworfen aussehende Ansammlung von bis zu 15 Meter hohen Granitfelsen, die dem Park seinen Namen gegeben haben. (Tatsächlich war nicht ein Riese Schuld, sondern ein Vulkanausbruch vor ca. 35 Mio. Jahren. Erosion hat die Felsen in die heutige Form geschliffen.)

Sehr schöne Wanderwege (z.B. der 3,3 Meilen lange Hydra Trail) führen durch die "Stadt der Felsen".

City of Rocks State Park

Directions

GPS-Koordinaten City of Rocks SP

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS City of Rocks SP: 32.590996, -107.974021

My Visits

1994 haben wir den Park das erste Mal besucht. 2014 konnte ich mich davon überzeugen, dass der Campingplatz immer noch tip-top ist.

My Rating

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die das Leben versüßen. Bzw. die kleinen Perlen der Natur, die einem schönen Urlaub das Sahnehäubchen aufsetzen.

Der City of Rocks State Park hat das Potential ein solches Häubchen zu sein.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 42 Farbbildern. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2014.