Cookie Consent by Privacy Policies Generator Northwest Reloaded Tour 2009
headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo
Buchpromotion on

Im Westen ist Amerika Das reinste Licht

ISBN (978-3-347-05606-0) ISBN (978-3-347-59687-0)

amerikaroman.de

Das reinste Licht


Im Westen ist Amerika

amerikaroman.de

Das reinste Licht



northwest reloaded tour 2009

(Letzte Änderung: 25.12.2016 @ 10:16)

21. Tag: 22.07.2009 (Teil 2)

Nach diesem hübschen Spaziergang machte ich noch ein paar Bilder von den bizarren Lavafeldern in der näheren Umgebung.

Anschließend bewegten wir uns auf der Parkstraße weiter Richtung Südeingang. Schonchin Butte lag linker Hand am Ende einer kurzen Stichstraße. Der von weitem sichtbare markante cinder cone wurde nach dem Modoc-Führer Old Schonchin benannt.

Da wir Lava Beds bereits mehrfach besucht hatten und zumindest in groben Zügen kannten, verzichteten wir auf weitere Besichtigungen und verließen das National Monument durch den Südeingang. Als wir auf Highway 139 stießen, folgten wir dieser schönen Panoramastraße in südlicher Richtung.

Am frühen Nachmittag erreichten wir den Lassen Volcanic Nationalpark - auch ein alter Bekannter. Ich war allerdings schon etliche (seit 1999) nicht mehr auf dem Lassen Peak gewesen und wollte dieses wunderbare Erlebnis unbedingt auffrischen. Meine Damen waren weniger motiviert und verzichteten dankend.

Also Wanderschuhe raus und los ging´s. Ziemlich flott stieg ich den höchsten Berg im Park hoch und genoss anschließend die Belohnung in Form famoser Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Die Anstrengung hatte sich definitiv gelohnt.

Im Gegensatz zu 1999 lag zehn Jahre später viel weniger Schnee. Im Prinzip waren es nur einige Überbleibsel in Gestalt von hartgefrorenen Schnee- bzw. Eisfeldern.

Unglaublich, wie weithin sichtbar Mount Shasta ist. Aus fast 3200 m Höhe sowieso.

Abends checkten wir auf dem Campingplatz am Südeingang des Lassen Volcanic Nationalparks ein und blieben für eine Nacht.