headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

Interstate 70 (UT)

(Letzte Änderung: 30.08.2018 @ 18:50)

Scenic roads gibt es in den USA wie Sand am Meer. Doch trotz aller landschaftlicher Schönheit sind mir nur wenige eine gesonderte Berücksichtigung auf meiner Website wert.

Eine Ausnahme mache ich bei "Klassikern", wie z.B. dem "Million Dollar Highway" in Colorado oder dem berühmten Highway 1 in Kalifornien. Diese Panoramastraßen sind weltbekannt und sollten entsprechend gewürdigt werden.

Ansonsten führe ich bei USALetsGo noch diverse dirt roads, weil ich für diese ein besonderes Faible habe. Der Offroad-Virus hat mich eben voll erwischt. Es macht mir Spaß diese einsamen Straßen zu fahren und sie zu fotografieren. Ein bisschen reizt vielleicht auch der Nervenkitzel, denn mit einem gemieteten Fahrzeug ist man nicht gerade auf der sicheren Seite, wenn etwas schief geht. Da kann schon eine simple Reifenpanne problematisch werden.

Dass hier eine "normale", nicht einmal besonders bekannte, Straße gesondert vorgestellt wird, ist bemerkenswert. Dass es sich dabei um einen Interstate, also eine Autobahn nach deutschen Maßstäben handelt, ist erst recht ungewöhnlich. Mit Autobahnen assoziiert man ja nicht gerade landschaftliche Schönheit. Das ist auch in den USA nicht anders als bei uns zuhause in Deutschland.

Die I70 ist also eine große Ausnahme, aber der Streckenverlauf durch geologisch interessante und landschaftlich höchst reizvolle Regionen rechtfertigt diese. Ein Beispiel dafür ist die San Rafael Swell.

Diese ist eine geologische Verwerfung, die mit ihren sägezahnartigen Zacken gerade bei einer Fahrt auf der I70 gut erkennbar ist. Sie verläuft leicht gekrümmt in Nord-Südrichtung (etwa von Price bis Hanksville) und wird dabei von der I70 zwischen Fremont Junction und der Junction 24 in der Nähe von Green River ziemlich frontal gekreuzt. Das ist ein ziemlich spektakulärer Anblick.

Es gibt viele Sehenswürdigkeiten entlang der I70, die man von schön gelegenen und informativen view areas aus sehen kann. Beispiele sind von West nach Ost Salt Wash View Area (Bild 1), Eagle Canyon View Area (Bild 2), Ghost Rock View Area (Bild 3), Spotted Wolf View Area (Bild 4) oder Harley Dome View Area.

Death Valley National Park Death Valley National Park Death Valley National Park Death Valley National Park

Directions

Der hier relevante Streckenabschnitt liegt vollständig im US-Bundesstaat Utah und geht etwa von Exit 115 im Westen bis Exit 228 im Osten.

GPS-Koordinaten I70

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Salt Wash View Area: 38.828511, -111.114517
GPS Eagle Canyon View Area: 38.8555, -110.908217
GPS Ghost Rock View Area: 38.863633, -110.813767

Anfahrt

My Visits

Die I70 bin ich diverse Male gefahren, ich kann mich nicht mehr genau an die Jahre erinnern. Definitiv 1994, 2007, 2008, 2009, 2012.

My Rating

Die interessanteste "Autobahn", die ich kenne. Allerdings gibt es auch langweilige Passagen.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 21 Farbbildern. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2009.