headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

south island sights (big island)

(Letzte Änderung: 21.07.2018 @ 10:20)

Der südliche Zipfel von Big Island ist sowohl für "Normal-Touristen" geeignet als auch für Individualisten, die gerne mal abseits der Haupttouristenpfade unterwegs sind.

Hier gibt es klassische Reiseziele, wie z.B. den Black Sand Beach oder South Point, sowie einige gut versteckte Feinheiten, die außer unter locals wohl kaum bekannt wären, hätte sie nicht Andrew Doughty in seinem Reisebuch-Knaller revealed.

Leider kann ich von diesen Besonderheiten nur den Green Sand Beach anbieten, da ich nur diesen selbst besucht habe.

South Point

Dass jener fotogen bepinselte Beton-Poller an der Ecke Whitehead St und South St in Key West den südlichsten Punkt der USA markiert, ist eine weit verbreitete Erkenntnis. Und falsch.

Richtig ist vielmehr, dass es sich dabei nur um den Southernmost Point of Continental USA handelt. Das insgesamt südlichste Zipfelchen Land der Vereinigten Staaten befindet sich auf Big Island (HI) und nennt sich bezeichnenderweise South Point.

Kurz hinter Na'alehu zweigt eine gut befahrbare asphaltierte, aber manchmal etwas rumpelige Stichstraße ab. Man fährt über windgepeitschtes offenes Weideland, das ein wenig an den Westen Irlands erinnert. Kurz vor dem Ziel hält man sich an einer Weggabelung rechts und erreicht bald einen rudimentären Parkplatz, von dem aus es zu Fuß weitergeht. Immer den Fußspuren folgen und den beacon links liegen lassen.

Der eigentliche South Point ist eine Ansammlung schwarz-brauner Lavafelsen, die sich ein interessantes Farbenwechselspiel mit dem stahlblauen Pazifik und den weißen Schaumkronen der Brecher liefern, die auf die Küste krachen.

Achtung: Kopfbedeckung festhalten.

South Point

Black Sand Beach

Punalu'u Black Sand Beach um genau zu sein.

Nicht weit von der kleinen Ortschaft Pahala entfernt befindet sich der vielleicht schönste schwarze Lavastrand Big Islands. Für so etwas ist Big Island berühmt, die schwarz-grüne Koalition aus Strand und üppiger tropischer Vegetation ist ein gewagtes Experiment der Natur.

Experiment geglückt, finde ich.

Black Sand Beach

Green Sand Beach

Jetzt wird es richtig extravagant. Wem schwarze Strände nicht ungewöhnlich genug sind, kann es ja mal mit einem grünen probieren.

Allerdings gibt es zwei Einschränkungen. Erst einmal ist der Weg dorthin nur etwas für Wanderer (ca. 75 Minuten one-way) oder für Autofahrer mit geländegängigem Fahrzeug und möglichst wenigen nervenschwachen Beifahrerinnen (s. Reisebericht A taste of Paradise 2013). Los geht´s ganz in der Nähe vom South Point (s. Karte unten).

Zweitens ist der Green Sand Beach nicht quietschgrün. Auch nicht knallgrün oder grasgrün, sondern eher braun-grün. Je nach Sonnenstand kann es auch schon mal braun-grün-braun sein. Oder nassbraun. Was ich damit sagen will ist, dass der Strand zwar etwas Grünliches hat, man aber nicht erwarten sollte plötzlich ein Grün vor Augen zu haben, das dem Center Court von Wimbledon zu Turnierbeginn zur Ehre reichen würde.

Unabhängig von der Farbe ist die kleine Bucht mit der Steilklippe im Rücken auch so ein Hingucker.

Green Sand Beach

Directions

Der Black Sand Beach und auch South Point sind schon am Küstenhighway 11 ausgeschildert und kaum zu verfehlen.

Um zum Green Sand Beach zu kommen, ist mehr Aufwand erforderlich. Die Piste geht an der Kaulana Boat Launch los und führt dann über Stock und Stein am Ozean entlang. Es gibt viele Pisten, die wie Narben in die dünenähnliche Landschaft geschlagen wurden.

Zwar weiß man die grobe Richtung und kann nicht richtig verloren gehen, aber welche Piste ist die beste und welche nur für ATVs geeignet? Da hilft nach meiner Erfahrung nur Ausprobieren oder Glück haben und einem local folgen.

GPS-Koordinaten South Shore Beaches

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Green Sand Beach:18.936165, -155.647101
GPS Black Sand Beach: 19.134668, -155.505212
GPS South Point: 18.912864, -155.681175

My Visits

Alles 2013 gemacht. Vorher war ich noch gar nicht auf Big Island

My Rating

Black Sand Beach und South Point sind mainstream. Green Sand Beach hingegen nicht, da die Aussicht auf einen grünen Strand zwar viele Touristen lockt, aber der Aufwand dorthin zu kommen, nicht gerade unerheblich ist.

Wer nur wenig Zeit auf Bis Island hat, muss die Südküste nicht unbedingt ins Programm aufnehmen. Ich würde dann andere Prioritäten setzen.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 44 Farbbildern. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2013.