headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

Shenandoah National Park (VA)

(Letzte Änderung: 1.09.2018 @ 16:36)

Hügel, Wälder, Hügel, Wälder. Auf und nieder - immer wieder (ich konnte es mir nicht verkneifen). So weit das Auge reicht.

Von der kanadischen Provinz Quebec bis ins nördliche Alabama verläuft die größte Gebirgskette im Osten Amerikas auf einer Gesamtlänge von 2400 km. Die Appalachen bieten dabei über weite Strecken ein Bild wie der heimische Schwarzwald. Hügel und (Misch-)Wälder eben - ein typisches Mittelgebirge.

Allerdings sind die höchsten Gipfel der Appalachen deutlich höher als Schwarzwald, Harz oder Bayerischer Wald. Bis auf 2037 m erhebt sich der Mt. Mitchell in North Carolina über die ihm zu Füße liegenden - na, wer weiß es? - Hügel und Wälder. Nur 12 m weniger misst der Clingmans Dome im Great Smoky Mountains National Park.

Die Appalachen bestehen aus verschiedenen Teilregionen, z.B. den Great Smoky Mountains ("Smokies") in North Carolina bzw. Tennessee, den White Mountains (mit Mt. Washington) in New Hampshire oder den Blue Ridge Mountains. Der Shenandoah National Park wiederum gehört zu diesen Blue Ridge Mountains.

Der Park bietet - was wohl kaum überraschen dürfte - in erster Linie Wälder und Hügel. Allerdings muss man das mit dem "So weit das Auge reicht" hier etwas relativieren. Bezogen auf die Nord-Süd-Ausdehnung des Shenandoah NP trifft die Formulierung zu. Entlang der Kammlinie der Blue Ridge Mountains verläuft der Skyline Drive über stolze 105 Meilen von Front Royal (North Entrance) bis Waynesboro (South Entrance) durch den Park.

Wenn man einen der zahlreichen Aussichtspunkte entlang des Skyline Drives ansteuert und den Blick in die Ferne schweifen lässt, wird man jedoch schnell feststellen, dass der Park in West-Ost-Ausdehnung eher ein schmales Band ist. Im Westen sieht man den Shenandoah River, wie er durch das gleichnamige Valley mäandert. Im Osten liegt das Piedmont-Plateau, diese Region ist unter anderem für den Tabakanbau bekannt.

Shenandoah National Park

Mit dem Shenandoah National Park bin ich nicht so richtig warm geworden. Ich fand die immer zwar schönen, aber doch sehr ähnlichen Ausblicke vom Skyline Drive irgendwann eintönig und langweilig und war froh, dass man die Strecke nicht komplett von Norden nach Süden fahren muss. Jeweils nach ungefähr einem Drittel gibt es Abzweigemöglichkeiten (Thornton Gap und Swift Run Gap). 2011 haben wir den Park bei Swift Run Gap Richtung Osten verlassen um schnell Kurs auf die Atlantikküste zu nehmen.

Ein hartes Urteil, über das passionierte Wanderfreunde vermutlich nur mit dem Kopf schütteln können. Für diese ist der Park wahrscheinlich ein Paradies. Aber für mich stehen Sightseeing und Fotografieren im Mittelpunkt. Gute hiking trails finde ich auch prima, aber sie fallen eher in die Kategorie nice to have.

 

Fact Sheet

Location: North Western Virginia
Established: 1935
Visitation: 1.321.873 (2015; 60/368) 1
Size: 805 km²
Elevation: lowest 530 ft (161 m)
highest 4.051 ft (1.234 m)
Information:official NPS site
Wikipedia
My Visits: 2011
My Rating:
Highlights: Skyline Drive
Stony Man
Quelle: NPS Reports

1 Absolute Besucherzahlen sowie Rangplatz unter allen erhobenen 368 National Park Sites (Jahr 2015)

Climate

Normal Daily Max (Max) and Normal Daily Min (Min) in Degrees Fahrenheit

Hiking

Wie oben angedeutet: Wandermöglichkeiten gibt es in Hülle und Fülle. Über 800 km genau genommen, darunter auch 160 km des Appalachian Trails. Dieser ist einer der großen Fernwanderwege durch die USA.

Auf der Website des NPS stehen zahlreiche Wanderbroschüren, nach Parkregionen differenziert, zum Download bereit.

Auf meiner To-Do-Liste steht der Stony Man Mountain Hike ganz oben. Dazu eine kurze Beschreibung:

"This is a short and pleasant hike, and has some of the best vistas in the Shenandoah National Park. Little Stony Man, just below the main peak, has a popular rock wall with local climbers. Make sure to pick a haze free day, because you don't want to miss all the views along the the ridge!" (Quelle: www.hikingupward.com)

Persönlich kenne ich zwei trails. Der 1,2 Meilen lange Fox Hollow Trail beginnt beim Dickey Ridge Visitor Center. Der Weg führt zunächst bergab durch dichte Vegetation zu einem Friedhof der Familie Fox, die hier über mehrere Generationen lebte. Danach geht es wieder bergauf zum Visitor Center. Eine genaue Trail-Beschreibung finden Sie hier.

Außerdem habe ich den Miller´s Head Trail gemacht. Der 1,6 Meilen lange Weg geht an manchen Stellen relativ steil bergauf und bergab. Am Ende wird man mit einem sehr schönen Ausblick belohnt.

Camping

Im Shenandoah National Park gibt es vier Campingplätze: Mathews Arm, Big Meadows, Lewis Mountain und Loft Mountain. Diese werden auf der offiziellen Park-Website beschrieben.

Directions

Es gibt vier Parkeingänge: Front Royal, Thornton Gap, Swift Run Gap und Rockfish Gap. Am Südende des Parks (Rockfish Gap) beginnt der Blue Ridge Parkway, der den Skyline Drive nahtlos ablöst.

Die größte Stadt in der Nähe ist Charlottesville (ca. 25 Meilen östlich von Rockfish Gap).

Bis nach Washington D.C. sind es auch nur 75 Meilen bzw. ca. zwei Autostunden. Den Shenandoah NP kann man also als Tagesausflug von D.C. in Betracht ziehen, wenn man sich darüber im Klaren ist, dass an einem nicht einmal vollständigen Tag nur ein Ausschnitt des Parks mitgenommen werden kann.

Bei Wikipedia finden Sie die offizielle Park-Map.

GPS-Koordinaten Shenandoah NP

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Dickey Ridge Visitor Center: 38.87178, -78.204167
GPS Byrd Visitor Center: 38.526667, -78.439722
GPS Mathews Arm Campground: 38.76389, -78.2925
GPS Lewis Mountain Campground: 38.4354044, -78.4775089
GPS Loft Mountain Information Center: 38.26170, -78.65923
GPS Stony Man Mountain Summit: 38.5979, -78.371672

Good to know

Preiswerte Unterkunft gesucht? Eine Idee wäre z.B. von Norden in den Park zu fahren, im Süden oder der Mitte raus und in Charlottesville übernachten. Dort gibt es sämtliche Motel-Ketten und services.

Ideal für den Shenandoah NP ist der Herbst, wenn sich die Blätter färben. Das gilt im Prinzip für die gesamte Appalachen. Bezogen auf die nördlichen Regionen ist diese Zeit als Indian Summer bekannt.

Stony Man ist eine der höchsten Erhebungen des Parks und soll sehr schön sein. In der Skyland Area gelegen, kann man den Aussichtspunkt über einen kurzen trail (1,6 Meilen round-trip) erreichen.

Entlang des Skylive Drives gibt es 75 Aussichtspunkte (vor allem nach Westen). Selbst wenn Sie die alle sausen lassen, sind Sie vom Nord- bis zum Südende mindestens drei Stunden unterwegs.

Da die meisten viewpoints am Skyland Drive nach Westen gehen, ist die beste Zeit zum Fotografieren am Vormittag.

Der Skyline Drive hat Milemarker zur besseren Orientierung. Ganz oben am Nordende ist MM 0. Bei MM 41/42 befindet sich mit gut 1100 m der höchste Punkt der Strecke (Skyland).

Der Name Shenandoah ist indianischen Ursprungs und bedeutet "Tochter der Sterne".

Gallery

Diese Gallery besteht aus 24 Farbbildern. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2011.