headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

Rochester Rock Art (UT)

(Letzte Änderung: 14.01.2019 @ 16:42)

Pictograph oder Petroglyph - das ist hier die Frage. Hat lange gedauert, bis mir endlich mal einer den Unterschied erklärt hat.

Und kraft meines quasi berufsbedingten Sendungsbewusstseins gebe ich dieses Wissen hier gerne wieder.

Stark vereinfachte Kurzform ohne tiefergehenden Anspruch: Petroglyphs werden in den Stein geritzt oder gekratzt, Pictographs draufgemalt. Pictographs sind in der Regel älter, häufig prähistorisch. Pictographs findet man häufiger in Höhlen, Petroglyphs an Felswänden.

Der Oberbegriff für beide Varianten ist (Indian) Rock Art.

Ein großartiges, trotzdem selten besuchtes Beispiel für Petroglyphs findet man in Central Utah. Dorthin verschlägt es Reisende prinzipiell eher selten, da vor allem die Parks weiter südlich oder in der Moab-Region locken.

Das Rochester Rock Art Panel umfasst neben Darstellungen aus der Fremont Kultur und noch älteren Werken des Barrier Canyon Styles auch Abbildungen deutlich jüngeren Datums, die möglicherweise von weißen Entdeckern oder Siedlern stammen.

Besonders eindrucksvoll ist der Regenbogen.

Wer sich für Indian Rock Art nicht so erwärmen kann, wird entweder gar nicht erst kommen oder aber sich an dem hübschen Canyon erfreuen, an dessen Rand das Panel liegt.

Directions

Das Panel befindet sich drei Meilen östlich der Kleinstadt Emery (UT). Die nächste größere ist das etwa eine Fahrtstunde entfernte Price (UT).

Die Zufahrt erfolgt über die asphaltierte Moore Cutoff Road, von der man auf eine nicht-asphaltierte Straße abzweigt, die nach Süden führt.

GPS-Koordinaten Rochester Rock Art

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Abzweig Moore Cutoff Road: 38.956541, -111.190492
GPS Rochester Rock Art: 38.903255, -111.197899

Anfahrt

Good to Know

Die Zufahrtstraße kann problemlos von Straßen-PKWs befahren werden, sofern es trocken ist.

Am Ende der Straße befindet sich ein hübsch gelegener Campground, von dem aus man in den Canyon wandern kann. Ein etwa 15-minütiger Spaziergang führt zum Panel.

Moore ist eine semi ghost town. Es gibt ein paar hübsche Fotomotive, man sollte aber höflicherweise darauf achten, dass man den dort noch lebenden wenigen Menschen fotografisch nicht zu sehr auf die Pelle rückt.

Im San Rafael Country gibt es noch ein weiteres bedeutsames Panel: Buckhorn Draw Pictograph Panel (GPS: 39.123611 -110.693611).

My Visits

2018 habe ich einen kurzen Abstecher zum Rochester Panel gemacht.

My Rating

Für Leute, die in indianischer Kultur- bzw. Kunstgeschichte nicht wirklich firm sind (wie ich), ist das Rochester Panel eine kleinere Sehenswürdigkeit in einem landschaftlich sehr schönen Canyon.

Für Experten handelt es sich dagegen um eine bedeutende Stätte, die man keinesfalls missen sollte.