headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

Robert W. Crown Memorial State Beach (CA)

(Letzte Änderung: 21.07.2018 @ 10:20)

San Francisco hat eine fantastische Skyline. Zwar nicht so spektakulär wie New York, das ist klar, aber abgesehen von der Mega-City am Hudson River und vielleicht noch Chicago kenne ich in den USA keine Stadt, die in dieser Beziehung mehr zu bieten hat. Das wird relativ selten erwähnt, was angesichts der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten in San Francisco jedoch entschuldbar ist.

Allerdings ist es gar nicht leicht, geeignete Standorte für entsprechende Fotos zu finden. Der viewpoint am Südende der Golden Gate Bridge ist hübsch, die Hochhäuser sind jedoch ziemlich weit weg. Weitere gute Gelegenheiten sind, finde ich rar. Am ehesten noch findet man sie auf dem Wasser, wenn man z.B. die Fähre nach Alcatraz, die Pendlerfähre von Sausalito nach Pier 41 in SF oder noch besser die Fähre von SF (Ferry Building) nach Oakland nimmt. Einen perfekten Blick hat man auch von der Oakland Bay Bridge stadteinwärts (z.B. auf dem Rückweg von Treasure Island), Anhalten und Fotografieren können Sie aber bei dem dichten Verkehr vergessen. Ist sowieso streng verboten.

Ähnliche Gedanken gingen mir 2005 durch den Kopf. In denselben hatte ich mir gesetzt, die Skyline von der Oakland-Seite abzulichten. Bei meinen Recherchen habe ich die East Bay Area etwas genauer unter die Lupe genommen und stieß auf diverse wassernahe Parks in der Umgebung. Optimal lag laut Karte z.B. der Robert W. Crown Memorial State Beach. Schräg gegenüber von Downtown San Francisco und direkt an der Uferlinie der East Bay - das versprach großartige Perspektiven.

Naja, urteilen Sie selbst:

Robert W. Crown Memorial State Beach

Ich hatte mir unter fotografischen Gesichtspunkten wesentlich mehr von dem Ausflug versprochen. Man ist einfach viel zu weit weg, als dass man beeindruckende Bilder von der Skyline machen könnte. Kein Vergleich zu dem Blick, den man von der Oakland Bay Bridge hat.

Der 2,5 Meilen lange Crown Beach, wie der Park von Einheimischen oft genannt wird, ist allerdings ganz nett und eignet sich gut zum Spazierengehen und Relaxen. Ausländische Touristen habe ich dort allerdings nicht gesehen - es dürfte sich um ein fast ausschließlich von locals besuchtes Ausflugsziel handeln.

Robert W. Crown Memorial State Beach

Ein Pluspunkt der East Bay ist das deutlich wärmere Wasser als an den Pazifik-Stränden. Wenn man also in der Nähe von San Francisco baden möchte, ist hier eine der besten Gelegenheiten. Auf den blauen Ozean mit seinen Wellen und Schaumkronen muss man allerdings verzichten und sich mit Wasser begnügen, das nicht nur auf Schwarzweißbildern etwas gräulich wirkt.

In einer derartig dicht besiedelten Gegend wie der East Bay Area, wo auch eine erhebliche industrielle Nutzung gegeben ist, lohnt sich meines Erachtens ein gelegentlicher Blick auf die Wasserqualität. Bezüglich des Crown SB können Sie sich hier aktuell informieren.

Benannt wurde der Park übrigens nach dem Abgeordneten Robert W. Crown, der sich für dessen Erhalt als öffentlich zugängliches Erholungsgebiet eingesetzt hat.

Directions

GPS-Koordinaten Robert W. Crown Memorial SB

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Robert W. Crown Memorial SB: 37.765558, -122.274742

Der Robert W. Crown Memorial SB liegt in Alameda einem Suburb von Oakland. Von Downtown San Francisco fährt man über die Oakland Bay Bridge, Interstate 880 und Highway 61. Bei guter Verkehrslage sind die 15 Meilen in einer halben Stunde zu schaffen.

Am Nordende des Parks liegt das Crab Cove Marine Reserve.

Anfahrt

My Visits

2005 habe ich mich, auf Fotosafari befindlich, hierher verirrt. Zehn Jahre später war ich wieder dort.

My Rating

Der Robert W. Crown Memorial SB ist für Familien mit wassersüchtigen Kindern eine ernsthafte Alternative zum bunten Treiben in San Francisco und zu den zum Baden ungeeigneten pacific beaches. Ansonsten ist es eher ein gemütliches Naherholungsgebiet für gestresste locals.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 25 Farbbildern. Die Bilder stammen aus den Jahren 2005 und 2015.