headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

pala'au state park (moloka'i)

(Letzte Änderung: 21.07.2018 @ 10:20)

Der Belgier Damian de Veuster war ein bemerkenswerter Mann. Nicht umsonst wurde er von Papst Johannes Paul II selig- und von Papst Benedikt XVI heiliggesprochen.

Im Jahr 1873 siedelte de Veuster nach Moloka'i über, wo sich seit einem Edikt von Kamehameha V. auf der Halbinsel Kalaupapa eine Enklave Leprakranker befand, die isoliert von der Außenwelt und ohne medizinische Betreuung vor sich hin vegetierten. Für de Veuster war die Hilfe für diese von der Gesellschaft Verstoßenen eine Berufung. Er lebte fortan mit den Kranken und wurde von ihnen wegen seiner selbstlosen Unterstützung verehrt.

Im Jahr 1885 wurde bei de Veuster ("Father Damien") selbst die damals tödliche Leprakrankheit diagnostiziert, die ihm vier Jahre später das Leben kostete.

Noch heute ist Kalaupapa äußerst schwer zugänglich. Nur über einen 4,6 Kilometer langen trail oder mit dem Flugzeug ist das Betreten der Siedlung möglich, in der noch heute Überlebende der Hansen`s Disease, wie Lepra heutzutage bezeichnet wird, wohnen. Erwachsene dürfen auf Einladung eines Patienten oder des Gesundheitsministeriums oder im Rahmen einer geführten Tour die Enklave besuchen.

Wenn man am Kalaupapa Overlook steht und hinunter auf die 500 m tiefer liegende Halbinsel blickt, ist das ein merkwürdiges Gefühl. Immer noch scheint da unten eine andere Welt zu sein, wenngleich die logistischen und vor allem die soziokulturellen Barrieren deutlich kleiner geworden sind. Von Ausgestoßenen oder Aussätzigen würde heute niemand mehr sprechen, aber der Respekt vor der Krankheit ist immer noch da.

So ging es mir jedenfalls, als ich den Pala'au SP 2013 besucht habe und am Overlook stand, von dem aus man die Nordküste Moloka'is bzw. den heutigen Kalaupapa National Historical Park (früher: Kalaupapa Leper Colony) überblickt.

Der Kalaupapa Overlook befindet sich im Pala'au State Park. Man erreicht ihn über einen kurzen trail. Von hier hat man einen famosen Blick über die Kalaupapa Halbinsel, die beim Ausbruch des Kauhako Vulkans entstanden ist.

Kalaupapa Overlook

Zum Park gehört ferner eine in der hawaiianischen Kultur heilige Stätte: der Phallic Rock. Warum dieser Fels so heißt dürfte sich den meisten Besuchern relativ schnell erschließen.

Phallic Rock

Der Legende nach soll in der Nähe des Phallic Rock der Fruchtbarkeitsgott Nanahoa gewohnt haben. Seine Frau Kawahuna soll ihn dabei erwischt haben, wie er mit einem jungen Mädchen anbändelte und war ob dessen wenig erbaut. Die beiden gerieten in eine handfeste Auseinandersetzung, wobei Kawahuna die Klippen hinunterstürzte und zu Stein wurde. Nanahoa erging es nur wenig besser - auch er wurde zu einem steinernen... Wie soll man sagen? Sehen Sie selbst.

Directions

GPS-Koordinaten Pala'au SP

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Kalaupapa Overlook: 21.177708, -157.001797
GPS Phallic Rock: 21.17825, -157.004006

Good to know

Um den Kalaupapa NHP zu besuchen, benötigt man ein permit vom Hawaii State Department of Health oder eine persönliche Einladung eines Bewohners der Siedlung. Kinder unter 16 Jahren dürfen Kalaupapa nicht betreten.

Wer auf eigene Faust runterwandert, muss sich in Kalaupapa einer geführten Tour anschließen. Diese Touren gibt es mit dem Flugzeug oder auch als mule ride.

Der trail hat es in sich. Auf dem Rückweg ist das ungefähr so, als würde man mehrere Stunden lang eine steile Treppe hochsteigen. Think twice!

My Visits

Moloka'i habe ich 2013 besucht.

My Rating

Der Kalaupapa Overlook ist schön, aber auch nicht alles überragend.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 11 Farbbildern. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2013.