headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

mauna kea (big island)

(Letzte Änderung: 21.07.2018 @ 10:20)

Der höchste Berg der Erde liegt auf Hawai'i. Ja nee, is` klar. (Schönen Gruß an Atze Schröder.)

Glauben Sie das ruhig. Die ganzen Geschichten über den Mount Everest als Berg aller Berge können Sie vergessen. Richtig ist, dass der Mauna Kea auf Big Island das mächtigste Gebirgsmassiv der Welt ist. Der Gipfel in 4205 m Höhe liegt zwar nur etwa halb so weit über Normalnull wie die Spitze des Mount Everest, letzterer würde aber locker zwei Mal in den Mauna Kea - als Zylinder dargestellt - hineinpassen.

Wie das?

Exakt 10.205 m misst der Mauna Kea vom Scheitel bis zu Sohle. Allerdings liegt das Fundament des Mauna Kea in sechs km Tiefe unter dem Meeresspiegel. Wegen des hohen Gewichts ist der Koloss zudem in den Meeresboden eingesackt. Und er sinkt immer weiter. Dem Untergang geweiht wird er irgendwann ganz in den Fluten des Ozeans verschwunden sein. (Quelle: wissen.de)

Der Mauna Kea ist ein schlafender Riese, denn im Gegensatz zum Mauna Loa ein paar Kilometer weiter gilt er als zurzeit inaktiver Vulkan.

Ein sanfter Riese ist er zudem, denn der Mauna Kea hat nichts von der dramatischen Schroffheit vergleichbar hoher Berge, wie z.B. des Mont Blanc (4810 m) in Frankreich bzw. Italien oder des Mount Whitney (4421 m) in Kalifornien. Fast gemächlich fallen seine langen Flanken zum Pazifik hin sanft aus.

Dieser Hügel soll 4205 m hoch sein?

Mauna Kea Beach

Ja doch. Und zwar 4205 m von exakt Nullkommanull über dem Meeresspiegel ausgehend. Darin liegt das eigentlich Besondere. Während man in den europäischen Alpen oder ihrem amerikanischen Pendent, den Rocky Mountains, zumeist schon auf 1000-2000 m Ausgangshöhe ist, wenn man die höchsten Gipfel betrachtet, geht es auf Hawai'i bei Null los.

Die Höhen-, Klima- und Landschaftsunterschiede sind gewaltig, wenn man morgens noch im lauwarmen Pazifik badet und nachmittags in den unwirtlich grauen Nebel des Mauna Kea eintaucht und wenig später frierend auf dem Gipfel steht.

Nicht umsonst heißt "Mauna Kea" übersetzt "Weißer Berg". In den Wintermonaten ist Schnee auf dem Mauna Kea keine Seltenheit. Sogar Skifahren kann man, wobei es jedoch keinen regelrechten Skibetrieb gibt. Ausgewiesene Pisten, Lifte, künstliche Beschneiuung, Skiverleihe etc. sucht man vergeblich. Oder wie wäre es mit Snowboarden am Vormittag und Wellenreiten am späten Nachmittag. Auf Big Island dank des Manua Kea kein Problem.

Auf dem Gipfel ist auch im Sommer wettermäßig so ziemlich alles drin. Und zwar in kurzer Abfolge. Minütlich wechselt es manchmal zwischen totaler Waschküche und strahlender Sonne, die allerdings auch dann nur mäßig erwärmt. So ein Hin und Her haben wir 2013 erlebt.

Wenn sich der Mauna Kea Summit in dichte Wolken hüllt, wirkt das Mauna Kea Observatory, ein internationales Joint Venture mit speziellen Teleskopen zum Zwecke der Astronomie, wie Mondbasis Alpha 1 aus einem Science Fiction Film.

Mauna Kea Observatories

Directions

Egal ob von West oder Ost - den Mauna Kea erreicht man über die Saddle Road, die wie ein Sattel zwischen Mauna Kea und Mauna Loa liegt, und dabei einmal quer über die ganze Insel führt. Allerdings führt die Saddle Road nicht zum Mauna Kea selbst. Dafür gibt es die Mauna Kea Access Road.

Die Mauna Kea Access Road ist bis zum Visitor Center auf 2800 m Höhe durchgehend asphaltiert, allerdings speziell zu Beginn ein wenig ruppig, sodass nicht wenige Autofahrer den Mittelstreifen unter den Allerwertesten nehmen.

Ab dem Visitor Center geht es auf der summit road die meiste Zeit über auf gravel weiter. Die Straße ist auch hier noch gut befahrbar, aber es gibt eignes washboard, was die Fahrt stellenweise zu einer ziemlichen Ruckelei macht. Angesichts der Steigung und wegen besserer Traktion wird empfohlen dieses Stück nur mit einem 4WD-Wagen zu befahren.

Normalerweise bin ich bei solchen Geboten immer skeptisch, weil sie in den USA oftmals überzogen erscheinen. Hier jedoch war ich froh, dass unser Jeep Wrangler so gute Starkprofilreifen hatte. Dennoch ist er hin und wieder mit dem Hinterteil ausgeschert, was die Amerikaner fishtailing nennen. Kurzum: Meine Empfehlung geht dahin wirklich nur mit 4WD zu fahren.

Egal mit welchem Auto: Langsam und vorsichtig fahren ist oberstes Gebot (auch um die Akklimatisierung an die Höhe zu fördern).

Das letzte Stück bis zu den Observatorien ist dann wieder geteert.

Thema Mietwagen: Selbst die Saddle Road, die nun wirklich wie eine bestens ausgebaute Bundesstraße daherkommt, steht bei einigen Mietwagenfirmen auf der schwarzen Liste.

GPS-Koordinaten Mauna Kea

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Mauna Kea Summit: 19.825395, -155.474203

Hiking

Wandern in 4200 m Höhe? Nicht jedermanns Sache, ich weiß wovon ich Rede, seitdem ich im Jahr 1994 beim Versuch den Longs Peak in Colorado zu besteigen bei ca. 4000 m jämmerlich eingeknickt bin.

Von daher sollte man auch bei dem kurzen hike zum Lake Waiau (ca. eine Meile round trip), der auf knapp 4000 m etwas unterhalb des Gipfels liegt, zunächst einen Selbsttest machen, ob alle Systeme wie gewollt funktionieren.

Ich habe 2013 davon Abstand genommen auf dem Mauna Kea zu wandern, aber nicht wegen der Höhe, sondern wegen der Affenkälte, die auf dem Gipfel und knapp darunter herrschte. Es war übrigens Anfang August und am Strand brüllte die Sonne mit 34° C vom Himmel.

Good to know

Es wird empfohlen Kinder nicht mit hinauf zum Gipfel zu nehmen, weil diese auf Druckunterschiede empfindlicher reagieren können. Muss jeder selbst wissen - wir haben unsere Mädel 2013 ohne Probleme mitgenommen.

Für Klein und Groß gilt: Akklimatisierung ist wichtig. Deshalb sollte man am Visitor Center (2800 m ü. NN) eine ca. 30-minütige Pause einlegen. Auch den weiteren Verlauf nicht zu schnell fahren - auch aus Sicherheitsgründen nicht (s.o.).

Warme Klamotten sind auch im Hochsommer ein Muss bei etwaigen Gipfelambitionen. Selbst Schnee kann man im Sommer nicht ausschließen. Dass es zieht wie Hechtsuppe ist sogar hoch wahrscheinlich.

Ungeöffnete Plastikflaschen, Dosen (vor allem mit Kohlensäure) und selbst Tüten (z.B. Chips) nicht mit nach ganz oben nehmen oder vorher öffnen. Die Teile können wegen der Druckunterschiede platzen bzw. explodieren.

Noch ein Wort zum Thema Sonnenaufgang: Das ist bestimmt eine tolle Sache, aber wollen Sie wirklich mitten in der Nacht aufstehen und im Dunkeln die nicht-asphaltierte kurvige und steile Strecke ab Visitor Center fahren? Ich nicht.

Auf 2000 m Höhe ist die Mauna Kea State Recreation Area. Ganz in der Nähe befindet sich Militärgelände (Pohakuloa Training Area), also wundern Sie sich nicht über etwaige "Truppenbewegungen".

Laut eigenen Angaben ist Harper Car & Truck Rental die einzige Mietwagenfirma, die erlaubt mit 4WD-Fahrzeugen bis zum Gipfel zu fahren (Stand: Januar 2014).

My Visits

2013 haben wir den Mauna Kea besucht.

My Rating

Wenn man auf dem Gipfel des Mauna Kea steht, erscheinen sämtliche Gedanken an ein tropisches Ferienparadies wie blanke Illusion. Kaum zu glauben, wie vielfältig Hawai'i ist.

Muss man erlebt haben.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 38 Farbbildern. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2013.