headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

honey island swamp (la)

(Letzte Änderung: 21.07.2018 @ 10:20)

Sümpfe gibt es in Louisiana reichlich.

Zum Beispiel den riesengroße Atachafalaya Swamp Basin. Auf 120 km Länge und 27 km Breite dehnt sich südwestlich von New Orleans das größte Sumpf-Strom-Gebiet der USA aus. Auch das gewaltige Mississippi-Delta ist größtenteils swamp. Außer auf dem Wasserweg sind diese abgelegenen mäandrierenden Gebiete unzugänglich und bieten mit ihrem Gemisch aus Süß-, Salz- und Brackwasser (intertidal marshes) Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen.

Dschungelartige Vegetation, z.B. Sumpfzypressen und -eichen mit schleierartig runterhängendem Spanish Moss, Oyster Grass, Tupelobäume und Mangroven, säumt die Ufer der wetlands und bajous. Schlangen, Opossums, Alligatoren, Schildkröten, Biber, Reiher (herons) und viele andere Wasservögel leben hier. Es handelt sich um äußerst fragile Ökosysteme.

Östlich von Slidell erstreckt sich ein 280 km² großes Sumpfgebiet mit dem wohlklingenden Namen Honey Island Swamp. Honey, weil auf einer benachbarten Insel Honigbienen gesichtet wurden, die sich in einem seltenen Baum eingenistet haben. Bei einer Bootstour über den breiten grün-braunen Pearl River und die davon abzweigenden, bayous genannten, Seitenarme kann man ein wenig in die einzigartige Landschaft dieses Schutzgebiets (State Wildlife Refuge) eintauchen.

Entlang des Pearl Rivers haben einige Leute ein Wochenendhäuschen (Indian Village). Nur mit dem Boot erreichbar - away from it all.

Auf mich wirken die wetlands faszinierend - gleichwohl ein bisschen beklemmend und abweisend. Was sich wohl ganz tief im Inneren der undurchdringlichen Sümpfe befindet?

Man muss ja nicht gleich, wie im Fall von Honey Island, an ein Sumpfungeheuer glauben. Doch, es gibt wirklich Zeitgenossen, die behaupten, dass es ein Honey Island Swamp Monster gäbe, und ich frage mich, ob das daran liegt, dass diese Herrschaften vielleicht ein wenig zu lange alleine durch die Gewässer gepaddelt sind oder sich etwas zu viel Selbstgebrannten kredenzt haben.

Directions

Der Honey Island Swamp liegt ganz in der Nähe von Slidell nordöstlich von New Orleans.

Das Sumpfgebiet wird im Norden von der US 90, im Süden durch den Lake Borgne, im Osten durch den Pearl River und im Westen durch den West Pearl River begrenzt.

GPS-Koordinaten Honey Island Swamp

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Honey Island Swamp: 30.306651, -89.707516

Good to know

Alligatoren sieht man vor allem im Sommer. Im Winter und Frühling sind sie selten oder gar nicht auffindbar. Auch bei hohem Wasserstand des Pearl Rivers hat man schlechte Karten, weil die Tiere dann in Seitenarme ausweichen.

Fototipp: Ganz hinten im Boot bei Außenborder kann man sehr gut rückwärts fotografieren. Dann hat man viel weniger Bewegungsunschärfe in den Bildern, als wenn man seitlich sitzen würde. Ist aber lauter. Röööööööööööööhrrrrr!

My Visits

2014 haben wir eine etwa 90-minütige geführte Tour in den Honey Island Swamp gemacht.

My Rating

Eine Bootstour - entweder beim Honey Island Swamp oder einen anderen Louisiana-Sumpfgebiet - ist ein Erlebnis. Vormittags swamp, nachmittags New Orleans besichtigen und abends im French Quarter bummeln: klasse.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 39 Farbbildern. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2014.