headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

Dinosaur National Monument (CO/UT)

(Letzte Änderung: 13.01.2019 @ 20:15)

Trotz bisher dreier Besuche im Dinosaur National Monument habe ich die (in Utah gelegene) Dinosaur Quarry Exhibit Hall, eine der Hauptattraktionen des Dinosaur National Monuments, immer mit Missachtung gestraft.

Das liegt einfach daran, dass mich Dinosaurier-Fossilien, die hier, so wie ich die Amerikaner kenne, vermutlich mit viel Liebe zum Detail und höchst anschaulich ausgestellt werden, nicht besonders interessieren. Grandiose, wirklich spektakuläre, Canyon-Landschaften aber um so mehr.

Letztere gibt es vor allem auf der Colorado-Seite des Monuments: Harpers Corner, wo ein schöner Wanderweg sensationelle views auf den mäandernden Green River und seine Schluchten offenbart.

Harpers Corner Dinosaur National Monument Harpers Corner Dinosaur National Monument Harpers Corner Dinosaur National Monument

Wesentlich weniger besucht, aber nicht minder großes Kino ist der Echo Park, den man nur über eine gut befahrbare, dreizehn Meilen lange dirt road (one way) erreicht.

Man befindet sich am Ufer des Green River.

Harpers Corner Dinosaur National Monument

Auch der markante Steamboat Rock (s. Gallery unten), wo der Yampa River in den Green River mündet, befindet sich im Echo Park.

Auf dem Weg zum Echo Park kommt man an der Ranch von Jack Chew am Pool Creek vorbei. Mit seiner Frau Mary und sechs seiner insgesamt zwölf Kinder siedelte er sich im Jahr 1910 an. Sein Sohn Rial führte die Farm weiter und baute sie aus. 1966 verkaufte er sie an den National Park Service.

Harpers Corner Dinosaur National Monument

Wer das kleine Abenteuer zum Echo Park mangels geignetem Fahrzeug nicht auf sich nehmen möchte, kann dem Green River auch andernorts ganz nah kommen - z.B. am Green River Campground.

Green River Dinosaur National Monument

Am Nordufer des Green Rivers liegen zwei Oasen der Ruhe und Abgeschiedenheit: Rainbow Park (mit herrlichem campground) und Island Park. Beide sind nur über die nicht-asphaltierte Island Park Road zu erreichen, was ein Segen ist. Diese führt, nachdem sie zuvor privates Farmland passiert hat, nach 9,5 Meilen zu einem Gatter, wo das National Monument beginnt.

Ein paar Kurven später kommt man zu den McKee Spring Petroglyphs.

Green River Dinosaur National Monument

Nach einer weiteren Meile geht es rechts ab zum Rainbow Park.

Green River Dinosaur National Monument

Zurück auf der Island Park Road kommt nach wenigen Meilen der Island Park Overlook (ab Beginn der Island Park Road sind es 13,2 Meilen).

Der Ausblick auf den Green River und das wuchtige Yampa Plateau der Uintah Mountains im Hintergrund ist fantastisch.

Green River Dinosaur National Monument

Weitere drei Meilen später erreicht man die Ruple Ranch, die von 1882 bis 1945 bewirtschaftet war. Heute sieht man nur noch ein paar Überreste (s. Gallery unten).

Die an dieser Stelle schon sehr schmale Straße endet hier im Prinzip, denn im weiteren Verlauf ist sie so überwuchert, dass man nicht weiterkommt.

Hiking

Den Harpers Corner Trail (gut drei km round trip) habe ich 2009 gemacht. Fantastische Ausblicke! 1994 bin ich den kaum weniger schönen Ruple Point Trail gegangen.

Weitere Infos zum Thema hiking finden Sie - nach Regionen unterteilt - auf der Website des NPS zum Dinosaur National Monument.

Camping

Es gibt sechs campgrounds im Dinosaur National Monument. Nähere Infos hier auf der Website des NPS.

Directions

Das Dinosaur National Monument liegt z.T. Teil in Utah und zum größeren Teil in Colorado.

Die einzige nennenswerte Stadt in der Nähe ist auf der Utah-Seite Vernal (Entfernung zum Quarry Visitor Center ca. 30 km). Dort gibt es sämtliche services.

(Meine Tochter musste im Jahr 2009 mit Verdacht auf Blutvergiftung in Folge eines Insektenbisses in die Notfallambulanz - emergency room genannt. Von daher weiß ich die gute Infrastruktur in Vernal sehr zu schätzen.)

GPS-Koordinaten Dinosaur NM

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier):

GPS Dinosaur Quarry Visitor Center: 40.438092,-109.306873
GPS Harpers Corner: 40.5263526, -109.0165081
GPS Beginn Echo Park Road: 40.477089, -109.098024
GPS Chew Ranch: 40.500110, -109.008451
GPS Echo Park: 40.520842, -108.992650
GPS Beginn Island Park Road: 40.5263526, -109.0165081
GPS Rainbow Park: 40.496088, -109.174983
GPS Island Park Overlook: 40.518676, -109.164508
GPS Ruple Ranch: 40.520541, -109.139151

Good to know

Achtung Mückenalarm am Green River Campground! Es war ziemlich unerträglich, ansonsten ist der Campground sehr schön. Auch Echo Park ist mosquitoeanfällig. Leider gilt das ebenfalls für den herrlich gelegenen Rainbow Park Campground.

Machen Sie unbedingt den Harpers Corner Trail. Auch wenn Sie nur ganz wenig Zeit haben. Die views auf den Steamboat Rock sowie Green und Yampa River gehören mit zum Besten, was es überhaupt im Westen der USA gibt.

Die Echo Park Road wird zwar regelmäßíg gegradet, aber es geht durch ein paar (harmlose) querfließende washes. Ihr Auto sollte high clearance haben. Wie alle dirt roads, insbesondere clay roads wie die Echo Park Road (und erst recht, wenn sie so abschüssig sind wie diese auf den ersten Meilen), sind diese bei Nässe tabu.

Zwar endet die Island Park Road bei der Ruple Ranch, aber es gibt eine Jeep-Piste, die ein Stück vorher links abzweigt (GPS: 40.521931, -109.139547) und in die Berge führt. Sieht interessant aus, leider fehlte mir die Zeit, diese auszuprobieren.

My Visits

Das Dinosaur National Monument habe ich das erste Mal 1994 besucht. Damals mehr oder weniger zufällig, wir hatten nicht die geringste Ahnung, dass uns dieses National Monument so faszinieren würde.

Leider hat es bis zum Jahr 2009 gedauert, bis wir Dinosaur in unsere großen Nordwest-Tour integrieren konnten.

2018 habe ich mich dann vor allem mit den abgelegeneren Regionen wie Echo Park, Rainbow Park und Island Park beschäftigt.

Auf meiner To-Do-Liste ziemlich weit oben steht ein Besuch des abgelegenen Canyon of Lodore, ganz im Norden des Dinosaur Monuments. Klingt irgendwie geheimnisvoll, ein wenig nach Herr der Ringe-Abenteuer. Da muss ich hin. Lodore - Mordor, hmm das hat was. Also ist noch ein weiterer Besuch geplant. Mindestens.

My Rating

Das Dinosaur National Monument ist eines der schönsten National Monuments in den USA, die ich kenne. Es braucht den Vergleich mit namhaften Nationalparks, wie z.B. Bryce Canyon National Park, nicht zu scheuen.

Der einzige Haken: Dinosaur ist ziemlich abgelegen in einer Ecke, die sich nicht so gut mit anderen Sehenswürdigkeiten kombinieren lässt.