headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

chiricahua national monument (AZ)

(Letzte Änderung: 7.09.2018 @ 14:03)

Das Chiricahua National Monument ist eines der abgelegensten National Monuments der lower 48, also der US-Bundesstaaten außer Hawai'i und Alaska.

Im äußersten Südosten Arizonas versteckt es sich und entzieht sich damit den Reiserouten vieler USA-Traveller. Dabei ist die Gegend eigentlich reich an Sehenswürdigkeiten: Saguaro National Park, Cochise Stronghold, Fort Bowie, Tombstone sind nur einige der Locations, die man besucht haben sollte.

Jedoch fehlt meistens die Zeit und so kommt es, dass ich auch erst zwei Mal - vor langer Zeit im Jahr 1994 und dann auch erst wieder 20 Jahre später - das Chiricahua National Monument besucht habe.

Das Chiricahua National Monument ist, wie der Name schon sagt, Indianerland. Oder besser gesagt: es war Indianerland. Damals führten hier die Apachen-Anführer Cochise und Geronimo einen Partisanenkrieg gegen die Blauröcke (und Zivilisten) und es floss viel Blut auf beiden Seiten. Die ganze Region galt als extrem unsicher, wofür nicht zuletzt die Unwegsamkeit der Chiricahua Mountains verantwortlich war, die gute Versteck- und Hinterhaltmöglichkeiten bot.

Ich kenne keine Region südlich von Utah, wo es so viele Hoodoos gibt wie im Chiricahua NM. Diese seltsamen, koboldartigen Kreationen der Natur bilden ein Labyrinth aus Felsen, die aber anders als in Utah nicht rötlich gefärbt sind, sondern eher grau mit einem markanten hellgrünen Moos- und Flechtenbewuchs überzogen.

Chiricahua National Monument

Die Felsformationen sind vulkanischen Ursprungs und bestehen aus Tuffstein. Ursächlich für das Entstehen dieses Labyrinths war eine Serie von Vulkanausbrüchen vor ca. 27 Mio. Jahren.

Chiricahua Mountains

Hiking

Ich verlinke an dieser Stelle auf den offiziellen trail guide des NPS. Dieser enthält genaue Informationen der zahlreichen Wege unterschiedlicher Anforderungsniveaus.

1994 und 2014 bin ich die Echo Canyon Loop gewandert. Dieser Rundweg, bestehend aus dem Echo Canyon Trail, dem Hailstone Trail und dem Ed Riggs Trail, ist knapp 5,5 Kilometer lang. Der trailhead liegt auf knapp 2100 m Höhe und der tiefste Punkt im Echo Park auf knapp 1900 m ü.NN.

Camping

Es gibt einen campground in der Nähe des Visitor Centers: Bonita Canyon Campground. Die 22 sites werden nach dem Prinzip fist-come first-served vergeben.

Directions

Das Chiricahua National Monument liegt etwa 200 km südöstlich von Tucson. Bis nach Phoenix sind es ca. 400 km.

GPS-Koordinaten Chiricahua NM

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier):

GPS Chiricahua NM: 32.005833, -109.356944

My Visits

1994 war ich das erste Mal im Chiricahua National Monument. Erst 20 Jahre später bot sich die Gelegenheit für ein Update.

My Rating

Das Chiricahua NM ist auch noch einen dritten Besuch wert. Dazu passend drei Sterne.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 37 Farbbildern. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2014.