headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

USA A-Z

(Letzte Änderung: 9.07.2017 @ 10:04)

Frühstück

Amerikanisches Frühstück. Hmmmmmmmm.

Ja, richtig gelesen. Das ist ein Frühstück. Die Mahlzeit, die der gemeine Mensch nach dem Aufstehen zu sich nimmt. Während es in Italien nicht mehr gibt als eine Zigarette und einen Capuccino, sind wir in Deutschland wenigstens so kultiviert Brötchen, Brot, Croissants, Müsli etc. aufzutischen.

In Amerika wird die bewährte diätetische Marschroute "Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König, abends wie ein Bettelmann" zumindest in Bezug auf morgens sehr wörtlich ausgelegt. (Leider vergessen viele Leute die Sache mit dem Bettelmann und befinden sich in einem permanent-kaiserlichen Kalorien-Overload.) Das stammt bestimmt noch aus den guten alten Cowboy-Tagen, wo man in aller Herrgottsfrühe mit einem ordentlichen Kalorienvorrat rausmusste und erst abends spät wieder zur Ranch zurückkehrte.

Warum ist das Thema wichtig? Ist es nicht. Oder vielleicht doch - immerhin gibt es dazu sogar einen Wikipedia-Eintrag?

Wie dem auch sei. Für den USA-Newbie ist ein Einblick in die amerikanische Frühstückskultur, der über die Erkenntnis, dass Frühstück nicht (wie in der ersten Folge von Wilder Westen inclusive) earlypiece heißt, vielleicht ganz erhellend. Versuchen Sie mal in den USA morgens ein Brötchen mit Marmelade aufzutreiben. Zu den oben auf dem Bild gezeigten Naschereien gibt es vielleicht Toast mit Marmelade als Beilage, aber nur Brötchen und Marmelade? Nana, das kann nicht alles gewesen sein. Wo sind die hash browns, bacon strips, country gravy, ham, pancakes, sausage links und vor allem eggs ?

Letztere dürfen auf einem ordentlichen amerikanischen Frühstückstisch nicht fehlen, und es gibt sie in verschiedenen Spielarten. Man sollte auf die in einem Restaurant so sicher wie das Amen in der Kirche gestellte Frage "How do you want your eggs?" eine kompetente Antwort parat haben, z.B.: hard boiled (festes Tick-Ei), soft boiled (weniger hartes Tick-Ei), scrambled (Rührei), sunny side up (Spiegelei Variante 1), fried (Spiegelei Variante 2), over easy (Spiegelei Variante 3), over medium (Spiegelei Variante 4), eggs benedict ("verlorene Eier").

Dass es in amerikanischen Motels und Hotels einen immer stärkeren Trend zu zu continental breakfast (Cerealien, Joghurt, Bagels, Toast, das war´s im Wesentlichen) gibt, dürfte manchem Amerikaner wie eine Verrohung ur-amerikanischer Sitten und Gebräuche vorkommen.

Ach, man könnte noch viel mehr zu diesem komplett unwichtigen Thema schreiben, aber dieser Beitrag soll doch nur ein kleiner Schnupperkurs sein und den Gaumen kitzeln ...