Cookie Consent by Privacy Policies Generator Southeast Reloaded Tour 2019
headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo
Buchpromotion on/off

   Mein Amerika-Roman: Im Westen ist Amerika

(und überall sonst als Taschenbuch, Hardcover und Ebook)


amerikaroman.de

   Mein Amerika-Roman: Im Westen ist Amerika

amerikaroman.de

Southeast Reloaded Tour 2019

(Letzte Änderung: 27.03.2020 @ 12:06)

Tag 12 (Teil 2): 24.10.2019

Pünktlich wie die Maurer sind wir wieder beim Auto. Nun geht es zu unserem Hotel. Das Navi kennt das Hilton Grand Vacations at SeaWorld - kein Wunder, das ist ein Riesen-Resort - doch warum will es nach Westen aus der Stadt raus in eine Wohngegend?

Mir kommt das mehr als Spanisch vor und bald setzt sich die Erkenntnis durch, dass das totaler Müll ist wie wir fahren. Also Stopp! Ich gucke mir das auf der Karte im Handy an und stelle fest, das wir komplett falsch sind. Diesmal gebe ich nur SeaWorld ein und siehe da: Wir haben noch eine knappe halbe Stunde Fahrt vor uns. Na toll.

Gut, dass der Verkehr harmlos ist und wir gut durchkommen. Leider ist unser Zimmer noch nicht fertig, was aber zu erwarten war. Ist ja erst gegen 11:00 Uhr. Wir lassen das Gepäck im Auto, cremen uns gründlich ein, denn die Sonne brennt vom Himmel bei 31° C, und marschieren los. Es sind nur zehn Minuten zu Fuß, wobei die riesigen Parkplätze von SeaWorld locker die Hälfte der Strecke ausmachen. Tickets haben wir schon auf dem Handy, jetzt müssen wir nur noch den richtigen Eingang finden.

Zum Glück ist heute nur wenig los - keine Schlangen, kein Füßeplattstehen in der Hitze. Alles ganz harmlos.

Als Erstes bewaffnen wir uns mit einer Karte des Parks. Dann sind ein paar tierische Besuche angesagt.

Flug Flug

Und schließlich kommt die Wildwasserbahn dran. Doch was ist das? Lisa-Marie möchte nicht. Ich dafür - eigentlich ist das doch immer anders herum. Komische Zeiten!

Flug

Ich fahre in eine hübsch gemachte Märchenwelt, um am Ende ziemlich nass wieder in die Realität zurückzukehren.

Flug

Ein Aquarium - wie man sieht.

Flug Flug

Heftige Achterbahnen mache ich ja prinzipiell nicht, aber Wildwasserbahnen finde ich cool - vor allem bei der Hitze. Diesmal ist Lisa-Marie dabei. Gewarnt wird, dass es ziemlich feucht werden kann - und das wird es auch. Mein Handy ist am Ende genauso durchnässt wie ich. Es trieft - aber zum Glück hat es das heile überstanden. Flug

Im Prinzip sind wir komplett nass - wie einmal in den Fluss gestürzt. Mein Orlando-Magic T-Shirt klebt mir am Pelz, aber das wird in der Wärme wohl schnell wieder trocken.

Wird es auch.

Wir gucken uns noch ein paar Attraktionen an, bevor wir uns - quasi zum großen Finale - die Delfinshow zu Gemüte führen. Diese ist eines der Highlights des Parks und findet in einem nicht gerade kleinen Stadion statt. Mit Popcorn-Verkauf, Animation usw. usf.

Flug

Nach drei Stunden - länger brauchen wir das nicht - sind wir wieder beim Parkausgang.

Flug Flug

Zurück beim Hotel entrümpeln wir den Wagen und schleppen alles aufs Zimmer. Das Hilton besteht aus mehreren Komplexen, das ist quasi ein eigenes Feriendorf. Da kann man auch nicht mal eben vom Hauptgebäude rüberschlendern zu seinem Zimmer, das geht nur mit dem Auto. Ist mir ehrlich gesagt zu weitläufig und umständlich, aber gut, wir haben es uns so ausgesucht. Insgeheim bedaure ich, dass wir nicht mehr in unserem gemütlichen Sea Vista Motel in New Smyrna Beach sind.

Den Rest des Tages verbringen wir am Pool und abends geht es zu Golden Corral am International Drive - sehr zu Lisa-Maries Freude.