headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

Tennessee (TN)

(Letzte Änderung: 21.01.2018 @ 18:09)

Die 51 US-Bundesstaaten sind aus touristischer Sicht höchst unterschiedlich zu bewerten. Da gibt es welche, die auf einer Attraktivitätsskala von 0 - 100 locker im oberen Zehntel landen würden. Kalifornien, Hawaii und Utah z.B. könnte man bedenkenlos >= 90 Punkte geben.

Am entgegengesetzten Ende finden sich dann die grauesten aller grauen Mäuse. Oklahoma z.B - ohje, warum um alles in der Welt sollte man dorthin fahren? Oder Kansas. Maximal 5 Punkte und die auch nur wegen der gebotenen political correctness, die in den USA so groß geschrieben wird.

Tennessee würde ich spontan im Bereich von 20 Punkten ansiedeln. Nicht besonders spektakulär. Wer nicht da war, sollte sich nicht allzu sehr grämen.

Für Naturliebhaber dürfte vor allem der Great Smoky Mountains NP von Interesse sein - aber den muss sich Tennessee mit North Carolina teilen. Ansonsten ist der Park eines der Highlights des amerikanischen Südostens.

Auch städtemäßig ist nicht allzu viel im Angebot. Nashville vielleicht. Die Hauptstadt und zweitgrößte Stadt Tennessees hat vor allem unter Country-Freunden einen klangvollen Namen. Davon abgesehen gilt sie als eine der zehn gefährlichsten Städte der USA. Sie wird in der Forbes-Liste von 2009 auf Platz 9 geführt.

Memphis, Geburtsstadt von The King Elvis Presley, habe ich als grau und unansehnlich empfunden. Ok, ich war im November da und nachts sind alle Katzen grau, aber die Stadt hat wirklich nicht den besten Ruf.

Die historische Beale Street, eines der Zentren der schwarzen Musik der USA, vor allem des Blues, existiert noch (s. Bild) und ist zumindest abends einen Besuch wert. Tagsüber kann man die Gegend getrost vergessen, denn neben Sehenswertem gibt es hier auch ziemlich heruntergekommene Lokalitäten und viel Nippes und Tinnef.

Ansonsten ist Memphis leider auch für eine der landesweit höchsten crime rates bekannt. Genau genommen liegt die Stadt in dieser Beziehung an fünfter Stelle (In der Forbes-Liste von 2009 wird sie sogar an zweiter Stelle geführt) und sticht in dieser Hinsicht Nashville aus. Auf diese prominente Platzierung würden Stadtväter und Bürger wahrlich gerne verzichten.

"Memphis had the fifth-highest violent crime rate in the U.S. through the first half of 2012, according to Federal Bureau of Investigation data. Memphis’ violent crime rate of 871.88 crimes per 100,000 residents ranks only behind Flint, Mich.; Detroit; St. Louis; and Oakland, Calif. Memphis’ violent crime rate also registered growth through the first six months of 2012 compared to the same period in 2011." (Quelle: www.bizjournals.com)

Häufig ist urbane Kriminalität armutsbedingt. So auch hier: Tennessee ist - gemessen an der Zahl der in Armut lebenden Menschen (number of Americans living in poverty) und dem durchschnittlichen Haushaltseinkommen - der dritt-ärmste Staat der USA. (Quelle: money.usnews.com)

Traurig, wie all dieses zu einem der schlimmsten Geschehnisse überhaupt in den USA passt. Am 4. April 1968 starb Martin Luther King durch die Hand eines Attentäters.

Ausgerechnet in Memphis, Tennessee.

 

State Info

Nickname: Volunteer State

Elvis lebt...!?

Population: 6,600,299 (rank 17/50)
Capital: Nashville
Largest City:Memphis
Size:41.235 square miles
Featured Sites: Graceland NH Landmark
Great Smoky Mountains NP
Quellen: Wikipedia sowie U.S. Census Bureau



Top-Sehenswürdigkeit
große Sehenswürdigkeit
kleine Sehenswürdigkeit
besondere Strecke