headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

Lake Del Valle State Recreation Area (CA)

(Letzte Änderung: 15.09.2018 @ 18:40)

Update 2017:

Im Westen der USA hat es im Winter 2016/17 massig Niederschläge gegeben und die Füllstände diverser Gewässer sind relativ hoch.

Lake Tahoe beispielsweise "...received 8.7 billion gallons of water in 48 hours", d.h. vom 9. bis 10. Dezember 2016 (Quelle: www.sfgate.com; Artikel vom 10.02.2017). Weiter heißt es dort: "The height of the lake reached 6,222.97 feet by Dec. 11, just short of its natural rim of 6,223 feet. This year [2017; Anm. d. Verf.] is looking just as good. While it's not 8.6 billion gallons over two days, Lake Tahoe did add about 33.6 billion gallons of water from Jan. 1 to 9, raising the water level of the lake by about one foot. Meanwhile, the Sierra snowpack is also seeing great numbers, which showed 173 percent of normal for this point in the year."

Interessant ist auch ein Blick auf den offziellen U.S. Drought Monitor für Kalifornien. Die Karte für den 07.02.2017 zeigt, dass es südlich der San Francisco Bay Area noch immer (viel) zu trocken ist. Allerdings offenbart ein Blick in die tabellarische Übersicht, dass noch immer fast 60% von Kalifornien mindestens abnormally dry sind und in 47% des Staates Dürre (drought) unterschiedlichen Schweregrades herrscht. Von einer vollständigen Entspannung kann also noch keine Rede sein. Im Vergleich zu den korrespondierenden Daten aus dem Vorjahr z.B. ist jedoch eine spürbare Besserung eingetreten, was ein wenig optimistisch stimmt.

In der Bay/Sacramento Area hat es Anfang Februar 2017 so stark geregnet, dass es zu Überschwemmungen gekommen ist und viele Häuser evakuiert werden mussten. Der Oroville-Staudamm nördlich von Sacramento, die höchste Talsperre der USA überhaupt, drohte wegen heftiger Regenfälle zeitweilig zu brechen, was vermutlich in einer größeren Katastrophe geendet hätte.


Update 2015:

Die seit Jahren andauernde Dürre im Westen der USA, über die ich an anderer Stelle ausführlicher geschrieben habe, hat auch vor dem Lake del Valle nicht haltgemacht. Viele der untenstehenden Infos und Bewertungen beziehen sich auf die wasserreichen (oder zumindest nicht extrem wasserarmen) Jahre zuvor. Im Sommer 2015 haben wir die Lake del Valle SRA zwar besucht, aber wurden von diesem düsteren Schild gleich auf den Boden der Tatsachen geholt:

Brown is the new Green

Die einst schönen grünen Rasenflächen waren braun verdorrt, da Kalifornien unter strikten Maßnahmen zur Wassereinsparung steht. Für die Grünflächenbewässerung ist keine Kapazität mehr. Das Wasser wirkte im Vergleich zu 2005, wo wir wunderschöne Nachmittage mit Baden verbracht hatten, stellenweise morastig und wenig einladend.

Hoffentlich ist diese Naturkatastrophe bald vorbei.


Zugegeben, auf die Idee eine State Recreation Area ca. 90 km östlich von San Francisco abzuklappern wäre ich normalerweise auch nicht gekommen. Wenn man in der Greater Bay Area unterwegs ist, zieht es einen wohl zur Küste oder in die Metropole San Francisco und nicht unbedingt in das Einzugsgebiet der unscheinbaren Pendlerstadt Livermore (obwohl dort ein hervorragender Wein angebaut wird).

So war unser Besuch der Lake Del Valle SRA auch ausschließlich dem Umstand zu verdanken, dass wir bei unserer ersten Wohnmobil-Tour 2005 unser RV bei der Firma JC´s in Livermore buchten. Lake del Valle liegt nur ein paar Kilometer von JC´s entfernt und der schöne campground bot sich für eine erste Übernachtung an. (JC´s ist mittlerweile übrigens out of business. Schade, ich fand den Service und die Preise ok.)

Außerdem waren die Kinder damals noch sehr klein (0 und 3) und wir haben an beinahe jedem Tümpel im Land zum Baden haltgemacht. Auch den Lake Del Valle verschmähte unser Nachwuchs nicht. Das Wasser war angenehm warm, insgesamt herrschte eine sehr ruhige familienfreundliche Atmosphäre. So, wie an vielen deutschen Badeseen am Wochenende auch.

Lake Del Valle ist ein künstlich aufgestautes Reservoir, das durch den Del Valle Dam entstanden ist. Der See ist in die typische küstennahe kalifornische Hügellandschaft eingebettet. In den niederschlagsarmen Sommermonaten sind die Hügel braun-gelb-grün gesprenkelt. Große Grasflächen sehen verdorrt aus.

Lake del Valle Lake del Valle SRA

Das Wasser des Sees ist zum Schwimmen gut geeignet. Die Wasserqualität schien mir damals (Sommer 2005) gut zu sein. Über den aktuellen Status kann man sich hier informieren.

Außerdem gibt es einige Wanderwege im Park (hier ist eine entsprechende Übersicht).

Directions

Die Lake Del Valle SRA liegt ca. 10 Meilen südlich von Livermore.

GPS-Koordinaten Lake Del Valle SRA

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Lake Del Valle: 37.598333, -121.721111

Anfahrt

My Visits

2005 war ich vor Ort. 2015 gabe es eine Auffrischung, die uns das Ausmaß der großen kalifornischen Dürre eindrucksvoll vor Augen geführt hat (s. meine Anmerkungen ganz oben).

My Rating

Die Lake Del Valle SRA liegt praktisch, wenn Sie vor den Toren San Franciscos einen ruhigen und beschaulichen Campingplatz suchen. Die gesamte Anlage macht einen sehr gepflegten Eindruck und wird von locals offenbar gut frequentiert. Allerdings leidet der See, wie alle anderen Binnengewässer im Westen der USA unter der anhaltenden Dürre (Stand 2015).

Gesamturteil: ganz nett.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 13 Farbbildern. Die Bilder stammen aus den Jahren 2005 und 2015.