headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo
Reisebericht:
Pura Vida 2018

Parque Nacional Tortuguero

(Letzte Änderung: 27.07.2018 @ 16:34)

"Don´t touch anything!", schärft uns der Guide ein. Wir sitzen in einem kleinen Kahn, sechs Leute an Bord und schippern durch die Kanäle des Tortuguero Nationalparks. Ohne Boot kommt man nicht weit, es gibt einen Pfad, der am Parkeingang beginnt, aber auch für den gilt: "Don´t touch anything."

Was passiert, wenn man unvorsichtig ist, demonstriert unser Guide, indem er seinen Fuß präsentiert. Eine große Narbe. "Coral snake", berichtet er. Er kam gerade noch so mit dem Leben davon.

Zack. Plötzlich plumpst irgendetwas vor meine Füße. Bevor ich kapiere, was geschehen ist, hüpft das undefinierbare Etwas ins Wasser. Hat sich wahrscheinlich schlimmer erschrocken als wir uns. "Iguana", sagt Miguel, der Guide. Die Ärmste wurde von einem der wild in den Bäumen herumhüpfenden Kapuzineraffen vom Baum geschmissen.

Tortuguero Nationalpark

"The monkeys are aggressive. They don´t know what´s right and what´s wrong. And they are cannibals", weiß Miguel. "Beware of the monkeys". Aha, auch das noch.

Tortuguero Nationalpark

Tortuguero ist Wildnis, der tropische Regenwald wächst bis an die verschlungenen Wasserwege, hängt über, bildet grüne Dächer.

Tortuguero Nationalpark Tortuguero Nationalpark

Aber die Tierwelt ist besonders spektakulär. "Made in Taiwan", behauptet Miguel:

Tortuguero Nationalpark

Stimmt nicht, wir sind keine 50 cm entfernt. Der Kaiman lebt. Er liegt nur ganz still. Schläft er? Oder liegt er auf der Lauer, wartet auf Beute? Ein Vogel vielleicht oder eine Schildkröte.

Apropos Vögel. Es gibt viele exotische Exemplare. Auch den Anhinga, der z.B. auch im Everglades Nationalpark in Florida anzutreffen ist.

Tortuguero Nationalpark

Was Tiere angeht, gäbe es noch viel zu erzählen: Spider Monkeys, Brüllaffen, Delfine, Tukane. Die Liste ließe sich fortsetzen, der geneigte Leser beachte bitte die Gallery unten auf dieser Seite.

Noch ein Wort zu den Stränden Tortugueros. Wie es sich für einen großartigen Park gehört, sind auch diese fantastisch.

Tortuguero Nationalpark

Am Strand nisten Schildkröten, deshalb auch der Name. Tortuguero bedeutet "Platz, an den die Schildkröten kommen".

Directions

Der Tortuguero Nationalpark ist nur auf dem Wasserweg erreichbar. Es gibt verschiedene Häfen, von wo aus man fahren kann. Ein beliebter Ausgangspunkt ist La Pavona, aber die Straße dahin ist auf den letzten 15 km nicht asphaltiert und ziemlich rau. 4WD ist bei Trockenheit nicht erforderlich, hohe Bodenfreiheit und vor allem gute Reifen sind aber empfehlenswert.

GPS-Koordinaten Tortuguero Nationalpark

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Fährhafen La Pavona: 10.545139, -83.595898
GPS Fährhafen Tortuguero: 10.538890, -83.504345

Good to know

Die Wasserläufe im Nationalpark sind zu Kanälen umgebaute ehemalige Flussarme. 1940 kam man auf die Idee, den Regenwald abzuholzen und aus den natürlichen Wasserläufen künstliche zu machen, damit der Abtransport des Holzes leichter geht. Gut, dass man von diesem Frevel heute nicht mehr viel sieht, obwohl der größte Teil des Waldes Sekundärwald ist. Seit 1975 ist die Region als Nationalpark geschützt.

Man muss in die Kanäle rein, entweder mit einem Kajak - geht auch mit eigenem - oder an Bord eines Bootes. Am besten eins mit Elektromotor (zusätzlich). Es gibt Touranbieter wie Sand am Meer, man kann auch vor Ort buchen. Kostenpunkt ca. 20 USD. Am besten früh morgens.

"Vor Ort" meint: in Tortuguero, einem 700-Seelen Dörfchen am Karibikstrand. Tortuguero liegt wirklich miles away from nothing, man kommt nur mit dem Fährboot hin. Z.B. von La Pavona. Es gibt einen Fahrplan, welcher aber nach unserer Erfahrung relativ frei interpretiert wird. Da kann ein Boot auch schon mal eine halbe Stunde eher ablegen oder eine Stunde später - beides erlebt. Eine gute Übersicht über die Transfermöglichkeiten von verschiedenen Ausgangspunkten (public oder privat) findet sich hier. Autos gibt es in Tortuguero nicht. Übrigens auch keine Ampeln oder Kreisverkehre.

Die Anfahrt ist ein Abenteuer für sich. Es geht in schmalen Booten, wo darauf geachtet wird, wer links bzw. rechts sitzt (muss gewichtsmäßig ungefähr gleich sein), und vor allem ziemlich flott durch die Kanäle. Dauer: ungefähr eine Stunde.

In Tortuguero gibt es viele Restaurants. Darunter sind auch sehr gute. Ein Blick bei Tripadvisor genügt. Zu empfehlen ist z.B. Donde Richard (karibische Küche mit Bob Marley Dauerberieselung). Auch die Unterkunftssituation ist gut. Was wir gesehen haben, sah durchweg ordentlich aus. Einige preiswerte, schöne B&B, z.B. Casa Marbella. Es gibt auch sündhaft teure Lodges.

Der Strand von Tortuguero gilt nicht als prädestinierter Badestrand. Es gibt gefährliche Strömungen, und auch die Brandung ist oft stark. Ggf. vor Ort fragen, ob Baden ratsam ist. Tendenziell eher nicht.

My Visits

Mein bislang einziger Costa Rica Urlaub war im Frühjahr 2018.

My Rating

Tortuguero ist einer der ganz großen Parks des kleinen Landes. Flächenmäßig mit 312 km² nicht unbedingt, ich meine groß im Sinne von großartig. Ein absolutes must-see, wenn man schon mal in Costa Rica ist.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 59 Farbbildern. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2018.