headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo
Buchpromotion on

Im Westen ist Amerika Das reinste Licht

ISBN (978-3-347-05606-0) ISBN (978-3-347-59687-0)

amerikaroman.de

Das reinste Licht


Im Westen ist Amerika

amerikaroman.de



Rowley Ghost Town (AB)

(Letzte Änderung: 31.10.2022 @ 16:14)

Geisterstädte sind irgendwie cool.

Viele versprühen einen morbiden Charme, ein würziger Duft nach Niedergang liegt in der Luft. Man fühlt sich an "The Walking Dead" erinnert - gibt es hier Zombies?

Allerdings ist das mit den ghost towns in den USA und Kanada so eine Sache: In manchen scheint es Untote zu geben, die putzmunter sind. Da stehen Autos vor der Haustür, blitzblank poliert, Rasen werden gemäht - sorry, was ist daran Geisterstadt? Andere werden zu touristischen Zwecken ausgeschlachtet bis zum Geht-Nicht-Mehr (Calico) oder sind teilweise regelrecht überlaufen (Bodie). Die richtig verlassenen, richtig geisterhaften sind gar nicht so häufig anzutreffen oder aber sehr abgelegen und schlecht zu erreichen.

Rowley ist eine semi-ghost town - den Ausdruck gibt es wirklich. Also irgendwas im Graubereich zwischen historic town, ghost town, open air museum usw. Es leben noch Menschen dort, auch wenn es nur noch eine Handvoll sind, und der Niedergang der einst existierenden Stadt unverkennbar ist. Totale Einsamkeit sucht man jedoch vergeblich.

Machen wir einen Schritt in die Vergangenheit: Rowley war eine Eisenbahnstadt, die erst 1910 entstanden ist. Sie lag an der Strecke Vegreville - Rowley - Drumheller - Calgary. Es dauerte aber noch zehn Jahre, bis richtig Leben in die Stadt kam, und in ihren Hochzeiten zwischen 80 und 300 Einwohner dort lebten (genau weiß man das scheinbar nicht; Quelle: www.ghosttownpix.com). Die Great Depression trat schließlich den Niedergang los. Die Getreidepreise fielen, hinzu kamen Dürren und Missernten. Viele Leute verließen die Stadt. Später, in den 1940er Jahren, wurde das Municipal District Office ins benachbarte Morrin verlegt. Eine Serie von Bränden zerstörte Geschäfte und Wohnhäuser. Zu allem Übel entstanden Highways, die allesamt an Rowley vorbei führten. Im Jahr 1997 fuhr die letzte Eisenbahn durch Rowley.

Und heute? Da gibt es die "Main Street" mit hübschen Fronten verlassener Gebäude.

Rowley Ghost Town Rowley Ghost Town

Dann den Bahnhof mit den stillgelegten Gleisen.

Rowley Ghost Town

Und noch ein paar interessante Gebäude mehr, wie z.B. das alte Krankenhaus. Diese sind verschlossen, wenn man hinein will, kann man eine Führung beantragen.

Directions

Rowley liegt eine halbe Autostunde nördlich von Drumheller. Man fährt auf den letzten vier Kilometern, nach Abzweig von der #56, über eine RV-taugliche gravel road. Kaum washboard.

Rowley Ghost Town

 

GPS-Koordinaten Rowley Ghost Town

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Rowley Ghost Town: 51.76222459576147, -112.78595405192208

Good to know

Summer Pizza Nights in a ghost town - es gibt regelmäßige Veranstaltungen. Ein paar weitere Infos hier: www.raisingedmonton.com

Rowley Ghost Town

My Visits

Wir waren 2022 dort.

My Rating

My Rating

Man muss sich nicht grämen, wenn man Rowley nicht gesehen hat. Richtiger Geisterstadt-Flair will nicht aufkommen. Trotzdem ist ein Besuch, wenn man in der Nähe ist, eine ganz nette Abwechslung.