headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

North Shore Sights (Kaua'i)

(Letzte Änderung: 21.07.2018 @ 10:20)

Die Nordküste Kaua'is steht ihrem südlichen Pendent mit seinen postkartenschönen Perlen Poipu Beach Park, Kiahuna Beach etc. in nichts nach. Auch im Norden reiht sich ein Kleinod an das nächste. Manche davon haben internationalen Ruf, während andere noch als Geheimtipp durchgehen können.

Eine kleine Auswahl (von Osten nach Westen):

Hanalei Valley Overlook

Wenn man über den Highway 560 von Princeville Richtung Ha'ena fährt, liegt unmittelbar hinter dem Princeville Center auf der linken Seite eine kleine Parkbucht.

Meistens stehen hier einige Autos, denn das Fotomotiv, das sich hier dem geneigten Betrachter bietet, ist an Schönheit kaum zu übertreffen. Und das, obwohl es sich nicht um ein typisches Südsee-Bildbandmotiv mit Palmen, Sand und türkisblauem Wasser handelt.

Man blickt ins Hanalei Valley mit seinen Taro-Feldern und dem Hanalei River, der gemächlich durch das satte Grün fließt. Eine paradiesisch schöne Szenerie, die dem Beinamen Kaua'is (The Garden Island) alle Ehre macht.

Hanalei Valley Overlook

Über 70% der gesamten hawaiianischen Taro-Produktion entsteht im Hanalei Valley.

Für Fotografen ist wichtig, dass man hier nachmittags frontales Gegenlicht hat, was bei hohem Sonnenstand die Bilder ruiniert. Morgens ist die perfekte Zeit für perfekte Aufnahmen.

Queen`s Bath

Achtung: Geheimtipp! Achtung: Ehemaliger Geheimtipp!

Einst wussten wohl wirklich nur locals etwas von dieser versteckten Perle der Natur in der Nähe des schicken Ortes Princeville an der Nordküste Kaua'is. Nur über einen ca. 10-15 Minuten lange Fußweg durch dichten Urwald erreicht man einen natürlichen Pool, der bei nicht zu hoher Brandung einen prinzessinnenhaften Charme versprüht.

Queens`s Bath Queen`s Bath

Bei zu hoher Brandung hingegen ist von einem Badeausflug dringend abzuraten, wie dieser Todesstatistik unschwer zu entnehmen ist.Queen`s Bath

Heute ist Queen`s Bath längst kein Geheimtipp mehr, wofür The Ultimate Kauai Guidebook, der konkurrenzlos geniale Kauai-Reiseführer von Andrew Doughty, verantwortlich zeichnen dürfte. Kaua'i ist an dieser Stelle wirklich revealed worden und Sie dürfen das bei der Parkplatzsuche ausbaden (Vorsicht vor parking tickets, die hier ziemlich freizügig verteilt werden), die an manchen Tagen einer besonderen Kampfsportart gleicht.

Kepuhi Beach

Ein paar Meilen östlich von Ha'ena liegt ein Strand, dessen Schönheit mich 2013 zum spontanen Anhalten und Fotografieren animiert hat, obwohl ich gar nicht wusste, wie der Strand überhaupt heißt.

Ganz einsam ist es hier und die Kontraste der Farben sind extrem (s. Gallery): türkisblaues Wasser, goldgelber Sand und pechschwarze Lavafelsen. Wie aus dem Bilderbuch.

Kepuhi Beach

Tunnels Beach

Tunnels Beach gilt als eine der besten snorkeling spots an der Nordküste Kaua'is. Als wir 2013 da waren, war die Sicht unter Wasser nicht schlecht, aber auch nicht besorgniserregend gut. Auch der Korallen- und Fischreichtum war eher mittelmäßig. Um die Qualität des Riffs richtig beurteilen zu können, fehlt mir jedoch die Expertise und außerdem war ich nur ein einziges Mal dort.

Auf der Grundlage meiner bisherigen Erfahrungen würde ich diesen Strand jedoch nicht als must-see bezeichnen, zumal er zum Baden auch nicht optimal ist, da das Riff bis zum Strand reicht und man ohne Badeschuhe schmerzhafte Erfahrungen mit dem hammerharten Korallengestein machen könnte.

Parken ist am Tunnels Beach häufig ein Problem. Es gibt nur eine schmale Zufahrt zum Strand mit wenigen Stellmöglichkeiten.

Lumaha'i Beach

Wenn man über den Highway 560 von Princeville nach Ha'ena fährt (und das macht jeder, denn es ist die einzige Straße), kommt kurz hinter der Hanalei Bay ein Strand, der dem einen oder anderen älteren Semester durchaus bekannt vorkommen dürfte.

Im Jahr 1958 entstand das Musical South Pacific auf Grundlage der Erzählungen von James A. Michener Tales of the South Pacific und der Lumaha'i Beach spielt darin eine Rolle.

Der über einen kurzen trail vom Kuhio Highway aus erreichbare Strand ist wirklich filmreif. Besonders der östliche Teil (auch bekannt als Kahalahala Beach, ganz in der Nähe des 5-mile markers) imponiert mit kristallklarem Wasser und dem schwarzen Lavagestein am einen Ende des Strands. Viele Kinder (und auch Erwachsene) machen sich einen Spaß daraus, von den Felsen ins Wasser zu springen. An dieser Stelle kann man auch gut schnorcheln.

Der Strand gilt wegen starker Strömungen (undertow, rip currents) als unsafe for swimming. Manche nennen den Strand sogar "Luma-die". Als ich dem Lumaha'i Beach 2013 einen Besuch abstattete, konnte ich keine Anhaltspunkte für diese Einstufung finden. Zumindest im Bereich der Lava-Felsen war das Wasser sehr ruhig. Allerdings werde ich einen Teufel tun und hier die Sicherheitshinweise von Leuten, die sich besser mit der Materie auskennen, diskutieren.

Besser, man lässt Vorsicht walten und bleibt bei starker Brandung an Land. Im Zweifelsfall würde ich beobachten, wie sich Einheimische verhalten, und es ihnen gleichtun.

Lumahai Beach

Directions

Poipu Beach und Kiahuna Beach findet man quasi ohne danach zu suchen. Die Anfahrt zum von Poipu 2,6 Meilen entfernten Gillin`s Beach ist auch nicht besonders kompliziert, aber eine etwas genauere Beschreibung kann hier nicht schaden:

"...drive past the Hyatt on Poipu Road. After the road becomes dirt, there is an old guard shack. Drive past it and park in the area where the road continues to the left. From here, take the short trail to the beach." (Quelle: www.to-hawaii.com)

Um vom Gillin´s Beach zur Kawailoa Bay zu kommen, fährt man einfach die dirt road, die zum kleinen Parkplatz des Gilin`s Beach führt, ein paar Minuten weiter nach Osten. Verfahren quasi unmöglich.

GPS-Koordinaten North Shore Sights

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Hanalei Valley Lookout: 22.212655, -159.475502
GPS Queen´s Bath: 22.229018, -159.487602
GPS Lumaha'i Beach: 22.214913, -159.526102
GPS Tunnels Beach: 22.224255, -159.560782
GPS Kepuhi Beach (s.u.): 22.224731, -159.555071

Good to know

Lumaha'i Beach war der Schauplatz von "South Pacific" (James A. Michener). Bei aller Schönheit ist jedoch Vorsicht geboten:

"This gorgeous, huge, white sand beach is one of Kauai's most beautiful and most dangerous. The steep sand slope creates a strong undertow and powerful waves that break directly on the sand." (Quelle: www.kauaiexplorer.com)

My Visits

1991 war ich zum ersten Mal auf Kaua'i und habe natürlich auch den Norden der Insel besucht. 2013 gab es dann ein wesentlich intensiveres Wiedersehen.

My Rating

Die Strände an der Nordküste Kaua'is stehen denen im Süden kaum nach. Queen's Bath ist zudem noch ein (relativer) Geheimtipp.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 40 Farbbildern. Die Bilder stammen aus den Jahren 1991 und 2013.