headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

Point Mugu state park (CA)

(Letzte Änderung: 30.10.2018 @ 17:38)

Die Küstenlandschaft zwischen Oxnard und Los Angeles gehört mit zum Schönsten, was Kalifornien zu bieten hat. Die Buchten von Malibu mit Steilküste im Hintergrund finde ich z.B. viel interessanter als ewig breite Baywatch-Strände, wie man sie weiter südlich zwischen L.A. und San Diego findet.

Hinzu kommt, dass nördlich von L.A. die Santa Monica Mountains bis auf knapp 1000 m als grandios-fotogene Kulisse in die Höhe ragen. Das mächtige Küstengebirge wird von Canyons durchzogen, die die Pazifikküste mit dem rauhen Hinterland von Los Angeles verbinden.

In dieser Region befindet sich auch der Point Mugu State Park. Dieser vereint quasi das Beste des insgesamt nicht zu verachtenden Hinterlands von L.A. in sich.

Schauen wir uns den Küstenabschnitt, der zum Point Mugu State Park gehört, etwas genauer an:

Da ist zum einen die Sycamore Cove. Wenn man von Norden über den Pacific Coast Highway kommt, ist das die erste Bucht, die einem schon von Weitem ein Wow! entlockt.

Sycamore Cove Point Mugu State Park

Der Thornhill Broome Beach liegt ebenfalls auf dem Gebiet des Point Mugu State Park. Der Strand ist teilweise mit dicken Steinen übersät und fast immer sehr windig.

Eine Übernachtung auf dem rudimentären Strand-Campingplatz ist ein Erlebnis. Der Strand ist fast immer sehr windig und man kann das Salz des Ozeans auf den Lippen schmecken. 1996 mussten wir aufpassen, dass uns das Zelt nicht weg fliegt.

Point Mugu State Park Thornhill Broome Beach

So viel zur Küste. Der Point Mugu State Park hat aber weit mehr zu bieten. Besser als hier kann man das rauhe Hinterland der Santa Monica Mountains nicht erkunden.

Leider hat ein wildfire im Frühjahr 2013 schwere Verwüstungen angerichtet und einen Großteil der Vegetation verkokelt. Durch die heißen Santa Ana Winde angefacht verbrannten mehr als 26 km² innerhalb kürzester Zeit.

Als ich drei Monate später das Gebiet durchstreifte, hat mich das Wechselspiel aus fantastischen Ausblicken auf den Pazifik und auf Endzeitstimmung vermittelnde verkohlte Überreste der Vegetation schwer beeindruckt. Manchmal kam ich mir vor wie in einem Mad Max Film.

Point Mugu State Park

Hiking

Wer Süd-Kalifornien nicht nur mit Strand und Meer assoziiert, sollte ein Auge auf den Point Mugu State Park werfen. Der Park ist das reinste Wanderparadies, welches sich unmittelbar hinter dem schönen Campingplatz ausbreitet.

Folgende Loop kann ich empfehlen:

Am Ende des Campingplatzes links ab auf den Scenic Trail. Über den Overlook Trail zum Fireline Trail, der einer aus dem Berg gehauenen nicht asphaltierten fire road folgt. Vom höchsten Punkt der Straße geht ein steiler Serpentinenpfad runter in den Sycamore Canyon, von wo aus man auf dem Big Sycamore Canyon Trail zurück zum Campingplatz gelangt. Gesamtlänge ca. zehn Kilometer.

Anschließend ein erfrischendes Bad im Meer (Sycamore Cove). Herrlich!

Diese Loop ist (bis auf den von mir improvisierten Abstecher entlang des Fireline Trails) bei hikespeak detailliert beschrieben.

Eine grobe Übersichtskarte über verschiedene Wanderwege finden Sie hier. Ein Gesamtübersicht des Point Mugu State Parks gibt es ebenfalls.

Directions

GPS-Koordinaten Point Mugu SP

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Trailhead Wanderung (s.o.): 34.071305, -119.012668
GPS Sycamore Cove: 34.069654, -119.012416
GPS Thornhill Broome Beach: 34.080176, -119.029423

My Visits

2013 habe ich mir das Hinterland des Point Mugu SP etwas genauer angesehen. Bis dato waren wir nur ein paar Mal am Thornhill Broome Beach und bei der Sycamore Cove gewesen.

My Rating

Der Point Mugu SP besitzt das Beste, was Süd-Kalifornien in Küstennähe zu bieten hat: Schöne Strände und gebirgiges Hinterland.

Wenn man nicht nur am Strand liegen oder im Auto über den Pacific Coast Highways cruisen möchte, sollte man die Wanderstiefel schnüren und das backcountry dieses Parks erkunden. Der Aufwand ist überschaubar, denn ohne größere körperliche Anstrengung lässt sich einiges machen und man braucht weder viel Zeit noch ein geländegängiges Auto.

Klare Empfehlung und daher mindestens:

Gallery

Diese Gallery besteht aus 83 Farbbildern. Die Bilder stammen aus den Jahren 1999, 2005, 2013 und 2015.