headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

Mendocino Headlands State Park (CA)

(Letzte Änderung: 18.09.2018 @ 12:35)

Die fantasievollen Zeilen eines musikalischen Meisterwerks von Michael Holm aus dem Jahr 1969 kann ich Ihnen beim Thema dieser Seite nicht ersparen. Da müssen Sie jetzt durch...

Auf der Strasse, nach San Fernando
Da stand ein Mädchen wartend in der heissen Sonne
Ich halt an und fragte wohin
Sie sagte, bitte nimm mich mit nach Mendocino

Ich sah ihre Lippen, ich sah ihre Augen
Die Haare gehalten von zwei goldenen Spangen
Sie sagte sie will, mich gern wiederseh'n
Doch dann vergass ich leider ihren Namen

(Refr.:)

Mendocino, Mendocino
Ich fahre jeden Tag nach Mendocino
An jeder Tür klopfe ich an
Doch keiner kennt mein Girl in Mendocino

Tausend Träume bleiben ungeträumt
Und tausend Küsse kann ich ihr nicht schenken
Ich gebe nicht auf und suche nach ihr
In der heissen Sonne von Mendocino

(Quelle: www.songtexte.com)

Na, mitgesummt? Würde mich nicht wundern, denn das obige Stück ist ein echter Klassiker. Gehört irgendwie zu unserem kollektiven kulturellen Erbe.

Warum aber ranken sich diese sehnsuchtsvollen Verse ausgerechnet um die verschlafene nordkalifornische Küstengemeinde (census-designated place) Mendocino, die man auf der Landkarte erst beim zweiten Blick entdeckt? Alles nur Zufall? Mitnichten.

Der klangvolle Name Mendocinos (und auch das obige Lied) stammt aus einer Zeit Ende der 1960er Jahre, in der es hip war in Kommunen, (mehr oder wenig synthetisch erzeugten) Tagträumereien nachzuhängen und love and peace sowie den Untergang des Establishments zu postulieren. Damals breitete sich die Hippie-Bewegung von San Francisco aus und umgarnte bald weite Teile der westlichen Welt mit Blumenkränzen und Flower Power.

Mendocino war, vielleicht wegen der Einsamkeit und Ursprünglichkeit der Landschaft, eine Hochburg dieser Bewegung und ist es noch heute. Obwohl: Hochburg erscheint angesichts des Niedergangs der Hippie-Kultur etwas hochgegriffen. Vielleicht passt "Refugium für Alt-Hippies, die nicht loslassen wollen" besser. Sei es drum, in Kalifornien ist man tolerant und stört sich nicht weiter an Stirnband tragenden Mittsechzigern. Warum auch?

Ob es den Hippies von damals recht gewesen wäre, dass ihre Symbole in Mendocino heute als billige Replika in den diversen Andenkenläden verscherbelt werden? Ich habe da meine Zweifel, das müffelt doch ziemlich nach althergebrachtem Bürgertum und Kapitalismus.

Nach diesem Ausflug in die noch relativ junge Geschichte widme ich mich nun dem Mendocino Headlands State Park.

Dieser umfasst den äußeren Bereich einer Landzunge, die mit ihren Steilküsten spektakulär in den Pazifik hineinreicht. Von den Klippen hat man einen großartigen Blick auf das gut erhaltene historische Dorfzentrum Mendocinos mit seinen Holzhäusern im viktorianischen New England-Stil.

Mendocino Headlands Mendocino Headlands

Bemerkenswert fand ich die Wildblumen, die hier offenbar nicht nur im Frühling blühen (zumindest 2005 sah man sehr viele davon auch noch im Juli), und das glasklare Wasser. Bei passendem Licht, also wenn die Sonne scheint und es nicht neblig ist, leuchtet es blaugrün. Schön sind auch die mit Treibholz übersäten Stränden entlang der Steilküsten des Parks.

Genug Argumente für einen Besuch?

Directions

GPS-Koordinaten Mendocino Headlands SP

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Mendocino Headlands SP: 39.299942, -123.794251

My Visits

1999 und 2005 habe ich mich in Mendocino und dem gleichnamigen State Park auf die Suche nach den Überresten der Flower Power Zeit gemacht.

My Rating

Ein Stadtbummel durch das historische Zentrum von Mendocino ist eine gute Idee, wenn Sie in der Nähe sind. Manche Läden hier sind einfach "anders". Manche Leute auch. Ich finde das bereichernd und insgesamt charmant.

Vielleicht sollte man nicht zu kritisch sein und sich einfach auf die Suche nach dem begeben, was viele immer noch als das besondere Flair Mendocinos bezeichnen. Wer weiß, vielleicht binden Sie sich auch bald (wieder?) ein Stirnband um.

War nur ein kleiner Scherz...

Gallery

Diese Gallery besteht aus 10 Farbbildern. Die Bilder stammen aus den Jahren 1999 und 2005.