headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

koke'e state park (kauai)

(Letzte Änderung: 21.07.2018 @ 10:20)

Es ist fast unmöglich Hawai'i mit wenigen Worten zu beschreiben.

Zuallererst denkt man an Strände, Kokospalmen, Mai Tais und türkisblaues Wasser. Vielleicht noch an Pearl Harbor und überhaupt Honolulu. Soll ja eine richtige Großstadt mitten im Pazifik sein.

Alles richtig.

Bloß ist das längst nicht alles. Inseln der Größenordnung Hawai'is bestehen naturgemäß nicht nur aus Stränden, sondern auch aus Landesinnerem. Und da ist Hawai'i z.B. mit endlosen Zuckerrohr-, Taro- oder Ananasfeldern entweder sehr ländlich geprägt oder aber - dem vulkanischen Ursprung der Inseln geschuldet - ausgesprochen gebirgig und schwer zugänglich.

Fast auf allen Inseln ragen hohe, oftmals wolkenverhangene und folgerichtig mit dichtem Grün bewachsene Felswände nur wenige Meilen vom Pazifik entfernt in die Höhe. Dadurch bedingt ist Hawai'i nicht nur ein Tropentraum, sondern für Touristen, die sich darauf einlassen, auch ein Wanderparadies erster Güte.

Der Koke'e State Park ist dafür ein Paradebeispiel. Es gibt wohl nur wenige State Parks in den USA, die mit einem so dichten Netz hochklassiger trails aufwarten können (s.u.).

Ein weiteres Highlight ist der Kalalau Lookout am Ende des ca. 18 Meilen langen Waimea Canyon Drives. Von hier oben hat man einen sagenhaften Blick ins 1200 m tiefer gelegene Kalalau Valley und auf die Steilhänge der weltberühmten Na Pali Coast. Viel mehr kann ein teurer Hubschrauberrundflug kaum bieten (bitte nicht wörtlich nehmen).

Kalalau Overlook

Atypisch für den Koke'e SP ist, dass man den Kalalau Lookout erreichen kann ohne sich groß anstrengen zu müssen. Während die Sehenswürdigkeiten des Parks ansonsten erwandert werden wollen, kann man den bei guter Sicht und nicht zu viel Wind vielleicht schönsten Aussichtspunkt Hawai'is bequem mit dem Auto erreichen.

Hiking

Im Koke'e SP gibt es insgesamt 73 km trails, was für den durchschnittlichen Hawai'i-Urlauber so grade ausreichend sein sollte. Nähere Infos zu den einzelnen Wegen finden sich in einer Übersicht über die trails im Koke'e SP. Eine Übersichtskarte der trails gibt es ebenfalls.

Persönlich kenne ich nur den Canyon Trail, der zu den Waipo'o Falls führt. Der Weg ist als easy to moderate klassifiziert, führt jedoch zunächst steil bergab und - kaum zu glauben - am Ende auch wieder bergauf. Nach meiner Einschätzung ist easy ein glasklarer Euphemismus. Einfach ist der Weg schon mal gar nicht, allerdings für Wanderer mit mäßig guter Kondition unter Schweißvergießen gut machbar. Die Flip-Flops sollten Sie allerdings besser im Auto lassen.

Directions

Der Koke'e liegt etwas nördlich vom Waimea Canyon und ist über den Waimea Canyon Drive erreichbar.

GPS-Koordinaten Koke'e SP

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Kalalau Lookout: 22.1538889, -159.6483333

My Visits

1991 wären wir am Kalalau Lookout fast weggeweht worden. Es war so windig, dass kaum ein vernünftiges Dia (damals!) gelang.

2013 waren wir wieder im Park und sind aus mir bis heute nicht begreiflichen Gründen nicht bis zum Kalalau Lookout gefahren, sondern vorher umgekehrt. - kopfschüttel -

My Rating

Möchten Sie auf Hawai'i die Füße hochlegen und nichts tun? Es sei Ihnen gegönnt. Hin und wieder ein bisschen schnorcheln und im warmen Wasser planschen ist sicherlich nicht verwerflich.

Falls es in den Füßen juckt und Sie ein wenig mehr Bewegung brauchen: Im Koke'e SP werden Sie geholfen.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 31 Farbbildern. Die Bilder stammen aus den Jahren 1991 und 2013.