headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

Crater Lake National Park (OR)

(Letzte Änderung: 21.07.2018 @ 11:44)

"Da hast du aber mit Photoshop ganz schön nachgeholfen!" "Hattest du einen Polfilter?" So in etwa lauten einige Kommentare wenn man Bilder vom Crater Lake zeigt.

Zugegeben: Das Blau des Crater Lakes wirkt unnatürlich. Zu intensiv, zu poppig, beinahe kitschig. So, als wäre ein riesiger Farbeimer umgekippt. Ängstliche Menschen könnten auch eine großflächige Umweltkatastrophe befürchten - ausgelaufene Chemikalien oder etwas in der Art.

Keine Angst, das Gegenteil ist der Fall. Die Wasserqualität des nur aus Regen- und Schneeschmelzwasser bestehenden Kratersees des Vulkans Mount Mazama gilt als die beste in den ganzen Vereinigten Staaten. Die Sichttiefe liegt in der Spitze bei mehr als 40 Metern, ist allerdings Schwankungen unterworfen.

Die Begründung für die außergewöhnliche Reinheit des Wassers liegt darin, dass der See keinerlei Zu- oder Abflüsse hat. Außer von oben in Form von Regen oder Schnee wird nichts in den See hineingetragen. Kein Flusswasser, welches durch Sedimente verunreinigt sein kann, usw.

Der Crater Lake hat noch ein weiteres Superlativ in petto: Er ist mit bis zu 594 m der tiefste See der USA. Gründe genug, den See auf einer Gedenkmünze des Staates Oregon (State Quarter) zu verewigen.

Im See befinden sich zwei Inseln, beide haben mystische Namen: Wizard Island (s. Bild) und Phantom Ship Island. Wizard Island ist selbst ein kleiner Vulkankegel. Ein Vulkan innerhalb der Caldera eines größeren Vulkans, ich wusste nicht, dass es so etwas gibt. Geologen können das sicherlich besser einordnen.

Amerikaner haben eine Schwäche für blumige und bildhafte Bezeichnungen. Mit ein bisschen Fantasie erinnert die aus erosions-resistenter Lava bestehende Phantom Ship Island an ein Geisterschiff. Müsste man mal bei Nebel testen, das könnten interessante Fotos werden. "Leider" war bei meinen bisherigen Besuchen (1991, 2005 und 2009) immer Traumwetter. Von Nebel keine Spur.

Crater Lake Rim Crater Lake Rim Crater Lake Wizard Island

Der Crater Lake ist das Kernstück und Aushängeschild des gleichnamigen Nationalparks. Aber wie bei amerikanischen Nationalparks zu erwarten, gibt es innerhalb der Parkgrenzen weitere Sehenswürdigkeiten.

Alleine die Parkstraße, der 53 km lange Rim Drive, ist eine Attraktion und das nicht nur für Autofreunde. Fantastische Fotos winken, besonders wenn es hier und da noch Schneefelder gibt und die Sonne scheint. Der See wirkt dann noch blauer. Alle Farbregler auf Anschlag!

Es gibt zahlreiche viewpoints, eine Spezialität amerikanischer Nationalpark-Designer. Einige Beispiele: Discovery Point, Watchman Overlook, Pumice Castle Overlook, Phantom Ship Overlook (von hier und vom Sun Notch Overlook können Sie Phantom Ship Island sehen) und natürlich der Pinnacles Overlook.

Letzterer liegt nicht direkt am Rim Drive, sondern südlich davon. Er ist über eine ca. 11 km lange Stichstraße zu erreichen. Die Pinnacles sind spitze Felsnadeln aus Vulkangestein. Sie befinden sich am Rand des Wheeler Canyons.

Nördlich des See bildet die Pumice Desert einen scharfen Kontrast zu dem kühlen Nass des Crater Lakes. Umgeben von Wäldern befindet sich ein beinahe vegetationsloses, tot wirkendes, Gebiet. Der Boden besteht aus Asche und Lavagestein, die bei der großen Eruption des Mount Mazama vor ca. 7000 Jahren hierher geschleudert wurden. Ein ganzes Tal wurde meterhoch mit Lavamaterial aufgefüllt. Von dieser Location geht ein wenig Endzeitstimmung aus. Beeindruckend - Mad Max mäßig!

Der Crater Lake National Park ist absolut sehenswert. Im Internet habe ich mal folgendes Zitat gefunden (leider existiert die Quelle nicht mehr): "Crater Lakes blue is the bluest of blues. It is unquestionably Oregon’s jewel."

 

Fact Sheet

Location: South West Oregon
Established: 1902
Visitation: 614.712 (2015; 105/368) 1
Size: 741 km²
Elevation: lowest 3.990 ft (1.216 m)
highest 8.929 ft (2.721 m)
Information:official NPS site
Wikipedia
My Visits: 1999, 2005, 2009
My Rating:
Highlights: Watchman Overlook
Discovery Point
Pumice Desert 
Pinnacles Overlookt
Quelle: NPS Reports

1 Absolute Besucherzahlen sowie Rangplatz unter allen erhobenen 368 National Park Sites (Jahr 2015)

Climate

Normal Daily Max (Max) and Normal Daily Min (Min) in Degrees Fahrenheit

Hiking

Nur den Rim Drive fahren wird dem Crater Lake National Park nicht gerecht. Es gibt einige sehr schöne trails. Persönlich kenne ich den Watchman Peak Trail und den Cleetwood Cove Trail.

Der Watchman Peak Trail (2,6 km round-trip) führt hinauf zu einem wunderschönen Aussichtspunkt über Crater Lake. Von hier oben können Sie besonders schön Wizard Island überblicken.

Der Cleetwood Cove Trail (3,5 km round-trip) ist der einzige Weg, der hinab zum See führt. Von unten ist die Perspektive naturgemäß ganz anders. Unbedingt empfehlenswert!

Sämtliche Wanderwege werden in der offiziellen und sehr informativen Park-Broschüre vorgestellt. Die Broschüre können Sie hier downloaden.

Camping

Es gibt zwei campgrounds im Park: Mazama Campground (213 sites) und Lost Creek Campground (16 sites). Letzterer ist nur für Zelt-Camper erlaubt.

Directions

In der näheren Umgebung des Crater Lake Nationalparks gibt es keine nennenswerten Städte.

Bis nach Medford sind es 85 Meilen und die Fahrtzeit beträgt eindreiviertel Stunden. Klamath Falls ist knapp 80 Meilen entfernt (ca. 90 Min. Fahrtzeit).

Bei einer Fahrtzeit von satten vier Stunden und einer Entfernung von über 230 Meilen eignet sich der Crater Lake National Park definitiv nicht für einen Tagesausflug von Portland.

GPS-Koordinaten Crater Lake NP

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier)

GPS Steel Visitor Center: 42.896919, -122.134189
GPS Mazama Campground: 42.86667, -122.16389
GPS Lost Creek Campground: 42.879, -122.038

Good to know

Baden im Crater Lake ist prinzipiell erlaubt und möglich. Allerdings müssen Sie selbst in den Sommermonaten hartgesotten sein. Bibber, bibber, fröstel, frier ...

Der Rim Drive kann bis ins späte Frühjahr hinein wegen Schnees gesperrt sein. Wir waren 1999 Ende Juni da und eine Umrundung des Sees war nicht möglich. Sämtliche Campingplätze waren gesperrt due to snow.

Wizard Island kann man nur im Rahmen einer geführten Tour besuchen.

Gallery

Diese Gallery besteht aus 30 Farbbildern. Die Bilder stammen aus den Jahren 2005 und 2009.