headerbildmobil1 headerbildmobil2 headerbildmobil3 headerbildmobil4 headerbildmobil1
Logo

Organ Pipe Cactus National Monument (AZ)

(Letzte Änderung: 21.07.2018 @ 10:20)

Kennen Sie High Chaparell? Ich meine die Kult-Westernserie aus den 70ern, die Serie mit den unbeugsamen weißen Siedlern, den heißblütigen Apachen, den schlitzohrigen Mexikanern und der grandiosen Saguaro-Kulisse.

(Kennen Sie nicht? Kleiner Tipp am Rande: Gibt es als Release sämtlicher Staffeln auf DVD.)

Das war off-topic, ich weiß. Oder aber auch nicht, denn man könnte meinen High Chaparral wäre im Organ Pipe Cactus National Monument gedreht worden. Sehr ähnlich sind die Wüsten-Landschaften, dominiert durch teilweise haushohe (bis zu 15 m) Saguaro-Kakteen, zerklüftete Berge, flirrende Hitze und staubige Straßen.

Die Sache mit der Wüste muss man allerdings relativieren. Das Organ Pipe Cactus National Monument liegt in der Sonora Desert, die mit mitteleuropäischen Wüstenvorstellungen á la Sahara wenig gemein hat. Hier gibt es keine Sanddünen, die Landschaft ist überraschend grün und vegetationsreich und im Sommer kommt es regelmäßig zu gewaltigen thunderstorms.

Dennoch handelt es sich um ein semiarides bis arides Gebiet, das der Amerikaner ein wenig verallgemeinernd als desert brandmarkt.

Bull Pasture Trail Bull Pasture Trail

Im Organ Pipe Cactus National Monument kommen die charakteristischen namengebenden Orgelpfeifen-Kakteen hinzu, die organ pipe cacti, welche ich allerdings nicht so spektakulär finde.

Diese sind jedoch gar nicht so häufig, wie man vielleicht meinen könnte. Saguaros, Chollas, prickly pears etc. sind mindestens genau so zahlreich vertreten. Insgesamt findet man einen sehr interessanten Vegetations-Mix.

Klasse ist der Ajo Mountain Drive, eine ca. 35 km lange, mit normalen PKWs befahrbare, gravel road, die, wie der Name sagt, in die wild zerklüfteten Ajo Mountains führt.

Leider habe ich den Puerto Blanco Drive noch nicht geschafft. Dieser ist seit 2006 auch nicht mehr ganz so attraktiv und nur noch fünf Meilen lang. Früher war er eine 53 Meilen lange Wüstenpiste um die Puerto Blanco Mountains, die partiell unmittelbar entlang der mexikanischen Grenze verlief, und mich sehr gereizt hat. Die Straße ist (nach besagten fünf Meilen) closed, weil es immer wieder Probleme mit illegalen Grenzübertritten und Drogendelikten gab. Schade.

Hiking

Es gibt einen fantastischen Wanderweg, den ich gleich zwei Mal (1994 und 2008) gemacht habe:

Der Bull Pasture Trail führt in die das Organ Pipe Cactus National Monument umgebenden zerklüfteten Ajo Mountains. Der Weg geht phasenweise ziemlich steil bergan und man ist der Sonne schonungslos ausgeliefert. Dafür wird man mit überwältigenden Panoramablicken bis rüber ins benachbarte Mexico belohnt.

Dieser trail alleine ist zwei Sterne wert!

Viele weitere Trails werden im Visitor Center (aber leider nicht auf der Website des NM) beschrieben. Lohnenswert für Kurzbesuche ist auch der Visitor Center Nature Trail.

Camping

Es gibt einen größeren campground im Organ Pipe Cactus National Monument: Twin Peaks Campground

Das folgende Bild stammt aus dem Jahr 1994 und wurde auf dem Twin Peaks Campground aufgenommen: unser Auto, unser Zelt, "unser" Kaktus:

Twin Peaks Campground

Ferner gibt es einen winzigen (vier tent sites) campground: Alamo Campground

Directions

Das Organ Pipe Cactus National Monument ist ziemlich abgelegen. Knapp 20 km nördlich liegt Ajo, ein hübsches Örtchen im Mexicano-Stil.

Bis nach Phoenix sind es gut 200 km.

GPS-Koordinaten Organ Pipe Cactus NM

(WGS84, Dezimalgrad, Umrechner: hier):

GPS Organ Pipe Cactus NM: 32.025, -112.866667

Good to know

Vermeiden Sie einen Besuch im Hochsommer. Das Organ Pipe Cactus National Monument liegt sehr weit südlich, nicht nur sind die Lufttemperaturen unerträglich, sondern die Sonne ist äußerst intensiv und "stechend".

Richten Sie sich darauf ein, bei der Rückreise aus dem National Monument von der Border Patrol kontrolliert zu werden. Mir ist das 2008 gleich mehrmals passiert, allerdings sind die officers äußerst zuvorkommend.

My Visits

Das Organ Pipe Cactus National Monument habe ich im Jahr 1994 und später noch einmal 2008 besucht.

My Rating

Ich liebe dieses National Monument! Und zwar heiß (Achtung: Anspielung auf die im Sommer bizarre Hitze) und innig.

Könnte daran liegen, dass ich eingangs erwähnte Western-Serie verehre und abgelegene Locations mit wilden Landschaften einfach toll finde.

Deshalb knappe ...

Gallery

Diese Gallery besteht aus 43 Farbbildern. Die Bilder stammen aus den Jahren 1994 und 2008.